Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Glockengeläut statt Kirchenbesuch im Untereichsfeld
Die Region Duderstadt Glockengeläut statt Kirchenbesuch im Untereichsfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 08.04.2020
Die Übergabe der Osterkerze: Pastorin Christina Abel (l.) und Pater Matthias Balz.
Die Übergabe der Osterkerze: Pastorin Christina Abel (l.) und Pater Matthias Balz. Quelle: Burchard
Anzeige
Duderstadt

Die Corona-Pandemie verhindert in diesem Jahr, dass Ostern wie gewohnt in den Kirchen gefeiert werden kann. Aus diesem Grund haben sich die katholischen und evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden im Untereichsfeld gemeinsam etwas ausgedacht, um die Menschen auf die Feiertage einzustimmen, nämlich das Glockengeläut.

Am Gründonnerstag, 9. April, sollen die Glocken um 19.30 Uhr läuten und dabei an die Feier des letzten Abendmahls erinnern. Traditionell schweigen die Glocken anschließend bis zum Osterfest. Erst am Ostersonntag werden sie wieder zu hören sein: Um 10 Uhr werden sie für 15 Minuten als Festtagsgeläut zu hören sein und die frohe Osterbotschaft verkünden.

Kein Glockengeläut wird es hingegen fortan um 21 Uhr geben, da es Beschwerden aus der Bevölkerung gegeben hat. Stattdessen sind alle dazu eingeladen, jeden Abend um 19 Uhr eine brennende Kerze ins Fenster zu stellen und ein Vaterunser für das Ende der Corona-Krise zu beten.

Lesen Sie auch:

Von Vicki Schwarze