Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Grundschule in Gerblingerode wird Ganztags- und Schwerpunktschule
Die Region Duderstadt Grundschule in Gerblingerode wird Ganztags- und Schwerpunktschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 07.03.2013
Von Kuno Mahnkopf
Ebenerdig und barrierefrei: die Maximilian-Kolbe-Schule. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Die St.-Elisabeth-Schule in Duderstadt und die Maximilian-Kolbe-Schule  in Gerblingerode können künftig von Schülern mit körperlichen Handicaps besucht werden.

Die beiden Grundschulen werden mit Einführung der Inklusion Schwerpunktschulen für Schüler mit körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen.

Anzeige

Die mit einem Rechtsanspruch verbundene Regelung greift zum Beginn des neuen Schuljahres. Schüler mit Defiziten bei Lernen und Sprache, Sehen und Hören, emotionaler und sozialer Entwicklung können ab August in sämtlichen Grundschulen im Bereich der Stadt Duderstadt gefördert werden. Auch in der Vergangenheit seien bereits Kinder mit Förderbedarf an Regelschulen unterrichtet worden, merkt Verwaltungsvertreterin Bettina Steinmetz an.

Während die St.-Elisabeth-Schule bereits barrierefrei ist, sollen in Gerblingerode in den Sommerferien behindertengerechte Toiletten geschaffen werden. Die vier Klassenräume und der Korridor des ebenerdigen Schulgebäudes sind schon im vergangenen Sommer renoviert worden.

„Grünes Klassenzimmer“ für Unterricht im Freien

„Da die Erneuerung der Toiletten ebenso wie die Fortsetzung von Brandschutzmaßnahmen ohnehin vorgesehen war, entstehen der Stadt durch die Einführung der Inklusion keine zusätzlichen Baukosten“, teilt Steinmetz mit.

Die Maximilian-Kolbe-Schule wird zum Schuljahr 2013/14 nicht nur Schwerpunktschule im Zuge der Inklusion, sondern auch offene Ganztagsschule.  Den entsprechenden Antrag der Schule hat der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport am Mittwoch einstimmig gebilligt. Bislang organisiert der Förderverein eine freiwillige Nachmittagsbetreuung.

Vor dem Start als Ganztagsschule mit Hausaufgabenbetreuung, gemeinsamem Mittagessen und Freizeitangeboten jeweils bis 16 Uhr wird an der einzügigen Schule ein Multifunktionsraum geschaffen, der über Küche und Mensa hinaus auch als Betreuungsraum genutzt werden soll. Zudem ist ein „grünes Klassenzimmer“ für Unterricht im Freien geplant.

Rund 40 Eltern wollen zum Schuljahresbeginn für ihre Kinder den Ganztagsbetrieb nutzen. In den Folgejahren werden rund 35 Schüler erwartet.

Anzeige