Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Handwerkeressen am Karussell in Duderstadt
Die Region Duderstadt Handwerkeressen am Karussell in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 16.07.2014
Ehrenkreishandwerksmeister Klaus Hagen-Hage begrüßt die Gäste. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

„Der Wasserverbrauch ist in der Halbzeit exorbitant gestiegen“, sagt Markus Kuhlmann während des Handwerkeressens beim Schützenfest. Der Geschäftsführer der Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe, unter deren Dach auch die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungsgesellschaft (EEW) und die Eichsfelder Blockheizkraftwerk- und Bädergesellschaft (EBB) agieren, hält zusammen mit dem EEW-Vertriebsleiter für Geschäftskunden, Olaf Robitzsch, einen kurzen Vortrag über die Energieversorgung in dieser Region.

Nachdem Ehrenkreishandwerksmeister Klaus-Hagen Hage neben anderen Gästen auch den neuen Kreishandwerksmeister Christian Frölich und den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen, Andreas Gliem, begrüßt hat, nennt Kuhlmann einige Zahlen: „Wir haben im Jahr rund 15 Millionen Euro Umsatz im Bereich der Strom-, Wasser- und Nahwärmeversorgung und investieren in unsere Netze kontinuierlich rund eine Million Euro jedes Jahr.“ Die Netze würden im Wesentlichen fast alle digital überwacht, was Grundlage der hohen Versorgungssicherheit sei.

Anzeige

„Wir sind seit dem letzten Jahr im gesamten Untereichsfeld, Obereichsfeld, im Göttinger Raum und bis in den Harz hinein als Energieversorger mit Strom tätig und haben eine ganze Menge an Neukunden gewinnen können“, berichtet Robitzsch.

38 Prozent erneuerbare Energie

„Unser Stromnetz zeichnet sich dadurch aus, dass wir durch die vielen Fotovoltaikanlagen in Duderstadt einen großen Anteil an regenerativer Energie in unserem Strommix haben“, betont der Vertriebsleiter. Während der Durchschnitt in Deutschland bei 25 Prozent liegt, „haben wir hier 38 Prozent“. Die EEW beliefere über 6800 Privatkunden und etwa 800 Gewerbebetriebe.

Elektromobilität ist das abschließende Thema von Kuhlmann. „Im Landkreis Göttingen fahren 14 Elektroautos, das sind 50 Prozent mehr als vor einem Jahr“, erläutert der Geschäftsführer. Er erinnert an die drei öffentlichen Schnellladesäulen, die beim Unternehmen Ottobock, bei der Sparkasse Duderstadt und beim Standort des Versorgers am Euzenberg stehen.

Erfahrungen hat das Unternehmen mit einem Renault Kangoo gesammelt. „Bisher ist es uns nicht gelungen, das Fahrzeug an einem Tag leer zu fahren“, sagt Kuhlmann. Im kommenden Monat werde der Versorger noch einen BMW i3 in Betrieb nehmen.

Fotos vom Handwerkeressen 2014 am Karussell.