Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Hegeringe der Jägerschaft Duderstadt messen sich
Die Region Duderstadt Hegeringe der Jägerschaft Duderstadt messen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 18.09.2013
Von Anne Eckermann
Schieß-Wettkampf in freier Natur: Nach dem Trap-Schießen werden Pokale an Hegering-Teams und Einzelsieger übergeben. Quelle: EF
Anzeige
Eichsfeld

Organisiert wird der Leistungsvergleich zwischen den einzelnen Hegeringen Ost, Süd, West und Nord alljährlich von der Jägerschaft Duderstadt. In diesem Jahr konnte sich einmal mehr der Hegering West an die Spitze setzen.

27 Schützen waren zum Wettkampf angetreten. Die Kugeldisziplinen wurden auf dem Schießstand in Brehme  absolviert. Dazu wurde – wie beim jagdlichen Wettkampfschießen üblich – auf 100 Meter stehend angestrichen auf den Rehbock, stehend freihändig auf den Überläuferkeiler und liegend freihändig auf den Fuchs geschossen.

Anzeige

Anschließend galt es, den laufenden Keiler auf 50 Meter zu treffen. Maximal 200 Ringe konnten bei allen Durchgängen erreicht werden. Auf dem Stand in Gieboldehausen folgten die Disziplinen Trap und Skeet, 30 Wurftauben wurden dafür abgeschossen.

Sieger mit 1253 Ringen

Am Ende des Wettkampftages konnte sich der Hegering West mit den Wertungsschützen Franz Lautenbach, Sebastian Otto, Christoph Meyer und Werner Zapfe durchsetzen und den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Der Hegering Süd mit 1224 Ringen und der Hegering Nord mit 1194 Ringen auf den Plätzen zwei und drei konnten das Ergebnis des Siegers mit 1253 Ringen nicht überbieten.

In der Einzelwertung A-Klasse gewann Stefan Rüttgeroth mit 339 Ringen vor Frank Langner (334 Ringe) und Franz Lautenbach (325 Ringe). In der B-Klasse setzte sich Robert Knöchelmann mit 290 Ring an die Spitze vor Carsten Gerhardy und Andreas Reimschüssel.

Rüttgeroth räumt ab

Marc-Erik Hacketal konnte in der C-Klasse  den Sieg mit 263 Ringen holen, gefolgt von Ralf Ehrhardt und Jens Biermann.

Ausgeschossen wurde auch der Keilerpokal, für den nur die Kugeldisziplinen laufender Keiler und Überläuferkeiler gewertet werden. In der A-Klasse setzte sich einmal mehr Stefan Rüttgeroth durch, während Robert Knöchelmann in der B-Klasse und Jens Biermann in der C-Klasse siegten.

Nur durch ein Stechen konnte der Gewinner des Albert-Gerlach-Pokals in der Wurftaubendisziplin Trap ermittelt werden. Stefan Rüttgeroth holte ihn sich mit zwei Tauben mehr vor Werner Rüttgeroth. Auch der Dieter-Fronhoff-Pokal ging – ebenfalls nach einem Stechen mit Christoph Meyer – an Stefan Rüttgeroth.