Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Helden und eine Hinrichtung in der Eichsfelder Heimatzeitschrift
Die Region Duderstadt Helden und eine Hinrichtung in der Eichsfelder Heimatzeitschrift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 24.07.2014
Die Eichsfelder Heimatzeitschrift erscheint monatlich im Mecke Druck und Verlag und ist als Abo oder im Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich. Infos unter Telefon 0 55 27 / 98 19 22.
Anzeige
Duderstadt

Wie die Stimmung in Fuhrbach  beim Ausbruch des Ersten Weltkrieges war, beschreibt Walter Ballhausen. 

Ebenfalls in das Jahr 1914 blickt Paul Lauerwald. Damals wurde die Nebenbahn Heiligenstadt-Fürstenhagen-Schwebda als letzte der Eichsfelder Bahnlinien für öffentlichen Personen- und Güterverkehr in Betrieb genommen.

Anzeige

Noch tiefer in die Geschichte tauchen Lothar Jakob mit der  Folterung und Hinrichtung des Heiligenstädters Berthold Bobenzahn vor 500 Jahren ein, und Gerlinde Gräfin von Westphalen mit der ersten urkundlichen Erwähnung Großbodungens vor 890 Jahren.

„Kirche, Kultur und Tradition“

Den jahrelangen Streit um einen Stein, nämlich die „Linse“ von Wingerode, beleuchtet Werner Stitz, und einen Blick in die „Schwerdtsche Mühle“ in Bernterode wirft Johann Freitag. Ein Porträt über Hugo Dietrich, den ersten Bürgermeister Heiligenstadts nach dem Zweiten Weltkrieg, liefert Helmut Rosental.

Mit der Rubrik „Berichte aus dem Eichsfeld“ informiert die Heimatzeitschrift über Begebenheiten im Ober- und Untereichsfeld, und unter der Überschrift „Kirche, Kultur und Tradition“ beleuchtet Gerhard Martin die Ossenritter-Skulpturen in Uder.

Peter Anhalt schreibt über die Einweihung der Pilgerinformation zum Papstbesuch in Etzelsbach, und Maria Göthling hat für Kinder das Eichsfeld-Märchen „Der Lindenbaum und die Prinzessin“ verfasst.  

Neben Texten in Mundart und einer weiteren Buchvorstellung gibt es umfassende Informationen zu Veranstaltungen, Personalien und Vereinen. Fröhlich geht es auf dem historischen Eichsfeldfoto zu: Menschenmengen begrüßen 1936 den Festumzug der Duderstädter Schützen.

Von Claudia Nachtwey