Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Hilkeröder Narren feiern ausgelassen Karneval
Die Region Duderstadt Hilkeröder Narren feiern ausgelassen Karneval
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 16.11.2019
Das neue Prinzenpaar - Diana I. und Jörg I. - wird vorgestellt. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Hilkerode

Wenn der Hilkeröder Carneval Verein (HCV) Büttenabend feiert, ist es immer eine große Party angesagt. Das war auch bei der 51. Auflage am Freitag nicht anders. Der Saal im Hotel mit dem zur närrischen Jahreszeit hervorragend passenden Namen Prinz im Holztal war zum Bersten gefüllt, wer zu spät kam, musste stehen. Mehrere Stunden lang feierten die Narren Karneval – und das ganz ohne Büttenreden, dafür aber mit einem zickigen Mikrofon.

Dieses wollte zunächst nämlich nicht so, wie gedacht. Mal waren die Sätze abgehackt, dann zu leise, dann zu laut, nur um in Rückkopplungen zu enden, die in den Ohren schmerzten. Doch die Hilkeröder wussten sich schnell zu helfen: Kurzerhand wurde die Schunkelrunde vorverlegt, damit die eifrigen Techniker für Ersatz sorgen konnten.

Das Prinzenpaar überrascht alle

Die Aktiven des Vereins hatten sich monatelang auf diesen Abend vorbereitet, sagte der neue Elferratspräsident Fabian Mühlhausen, nachdem er und seine zehn Kumpanen die Bühne im rot-weiß geschmückten Saal geentert hatten. „Früher saß ich immer dahinten in der Ecke, ganz klein“, sagte er und erntete die ersten Lacher, „heute muss ich dagegen viel reden.“ Als die „Helau“-Rufe verklungen waren, stand bereits die Verkündung des Prinzenpaares an: „Wer ist das Prinzenpaar? Ich bin’s jedenfalls nicht.“ Die Namen waren bis zuletzt geheim gehalten worden, umso größer war die Überraschung, als die neuen Regenten unter Begleitung der sechs Tanzgarden den Saal durchschraten.

So feiern die Narren ihren Büttenabend

Prinzessin Diana I. und Prinz Jörg I. übernehmen für ein Jahr das Zepter in Hilkerode. „Es ist das erste Mal für uns, das ein Prinzenpaar im wirklichen Leben nicht miteinander verwandt oder verbandelt ist“, erklärte der erste Vorsitzende des HCV, Daniel Conrady. Sowohl Jörg Schneider als auch Diana Tautenhahn seien aber Urgesteine des Vereins und seit vielen Jahren dabei. „Mein Prinz Jörg I., sonst nur als Clown zu sehen, ist heute sehr schön anzusehen“, reimte die Prinzessin, „wer uns kennt, der weiß genau, heute wird’s lustig, ob nüchtern, oder blau“.

Tanzdarbietungen aller Altersklassen

Nach der Bitte, „nicht auf den Stühlen zu tanzen“, begrüßte Conrady die befreundeten Vereine aus Krebeck, Wulften, Pöhlde und Westerode, die allesamt eine Abordnung nach Hilkerode entsandt hatten. Zuvor hatten die Tanzmäuse, die jüngsten Mitglieder des Carneval Clubs, den Saal erneut zum Kochen gebracht. Ein Hingucker war die Aufmachung der Kinder: Die Haare zu farbenfrohen Türmen hochgesteckt, in grün, blau, violett und gelb, mit farblich abgestimmten, glänzenden Kleidern erinnerten sie stark an den Disney-Film „Trolls“ – mit voller Absicht, wie Conrady erzählte. Die mehrminütige Choreografie wurde mit donnerndem Applaus bedacht.

Und tänzerisch ging es weiter, fast den ganzen Abend lang überboten sich die Minigarde, Tanz-Mariechen, Frauengruppe, Teeniegarde sowie die kleine Garde und Prinzengarde mit ihren einstudierten Bewegungensabläufen, die sie auf die Bühne zauberten. Es wurde feucht-fröhlich, die Stimmung im Saal war zu jeder Zeit ausgelassen. Und zu Lachen gab es trotz des Verzichts auf Büttenreden (Conrady: „Uns fehlen einfach die jungen Leute, die das machen würden.“) trotzdem noch einiges. So hatte die Frauengruppe einen Sketch vorbereitet, und spätestens, als Bauchredner Steffen Bistry aus Rhumspringe einige Zoten zum Besten gab, hatten sich die Freudentränen in den Augen der Hilkeröder in Lachtränen verwandelt. Den Abschluss bildete wie üblich die Show des Männerballetts, damit auch die Frauen auf ihre Kosten kamen.

Der Hilkeröder Carnevals Verein

Der Hilkeröder Carnevals Verein (HCV) ist der größte Verein in Hilkerode und hat 268 Mitglieder. Mit sechs Garden und einem Tanzmariechen-Duo gehört der HCV zu den größeren Karnevalsvereinen im Eichsfeld. 1968 wurde der Karnevalsverein von den sieben Stammtischmitgliedern Peter Conrady, Hubert Rust, Hermann-Josef Nolte, Wilfried Gatzemeier, Hermann Sommer, Franz-Josef Wiegmann und Albert Sommer gegründet. 1969 organisierte der schnell an Mitgliedern wachsende Verein den ersten Rosenmontagsumzug durchs Dorf. Ab 1978 wurden die Umzüge auf den Karnevalssonntag verlegt. Die beiden Büttenabende in diesem Jahr waren schnell ausverkauft, und auch sonst hatte der Verein 2019 einiges zu feiern. So organisierten die Karnevalisten im Sommer einen besonderen Umzug zum 50-jährigen Bestehen des Vereins. Dies feierten die Hilkeröder mit weiteren Vereinen aus dem Ort, um der Länge des Umzugs gerecht zu werden, musste zudem eine andere Strecke als beim Karnevalsumzug gewählt werden.

Von Tobias Christ

Duderstadt Frühere Stadtbibliothek Duderstadt Marktstraße 88: Endspurt bei der Sanierung

Voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2020 sind die Bauarbeiten am Gebäude der früheren Stadtbibliothek Duderstadt abgeschlossen. Dann kehrt in die Marktstraße 88 wieder Leben ein.

16.11.2019

Nur etwa 20 Zuschauer wollten am Freitagabend die musikalische Lesung zu „Heimat und Grenze“ des KulturKlosters Duderstadt sehen. Die, die nicht kamen, verpassten eine interessante Veranstaltung zur Grenzöffnung vor 30 Jahren.

16.11.2019
Duderstadt Begegnungsabend der Bundespolizei Kristina Vogel beeindruckt in Duderstadt

„Lieber Querschnitt als Durchschnitt“ – unter diesem Motto hat am Freitag Kristina Vogel beim Begegnungsabend der Bundespolizei in Duderstadt referiert. Am Ende waren die Zuhörer beeindruckt.

16.11.2019