Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Hochwasser fordert Wehr
Die Region Duderstadt Hochwasser fordert Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 15.11.2010
Von Ulrich Lottmann
Anzeige

Hier waren bereits um 9.30 Uhr die ersten Keller vollgelaufen. An der Rhumebrücke staute sich das Wasser und trat über die Ufer. Bis zu 35 Feuerwehrleute mussten hier 1300 Sandsäcke aufschichten und Keller leerpumpen. „Die Kameraden waren 24 Stunden nonstop im Einsatz“, so Bode. Sie seien von der Wehr Renshausen und dem Technischen Hilfswerk Gieboldehausen unterstützt worden. Ebenfalls in Bilshausen drohte im Neubaugebiet An der Reeke der Regen Schlamm in die Straßen zu spülen. Am Edeka-Markt stand der Parkplatz unter Wasser.

Insgesamt waren bei rund 30 Einsätzen im Samtgemeindegebiet sieben Ortswehren gefordert. Neben Bilshausen und Renshausen waren Gieboldehausen, Wollershausen, Lütgenhausen, Rhumspringe und Wollbrandshausen alarmiert worden.

Ein größerer Schaden konnte an der Bioenergieanlage Wollbrandshausen-Krebeck verhindert werden. Dort war ein Regenrückhaltebecken vollgelaufen. Durch den gestiegenen Grundwasserspiegel drohte ein leerer Vorratsbehälter der Anlage hochgedrückt zu werden. Verhindert wurde das durch das Einreißen einer Seitenwand des Rückhaltebeckens. Das Wasser floss über ein angrenzendes Feld ab.