Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Holpriger Beginn mit erfolgreichem Ende
Die Region Duderstadt Holpriger Beginn mit erfolgreichem Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.06.2016
Von Nadine Eckermann
Alle Teilnehmer der Rallye auf einem Bild. Quelle: Hans-Walter Möllenkamp
Anzeige
Duderstadt

Dabei sah es zunächst gar nicht so rosig aus, als am Sonntagmittag pünktlich zum Start eine ordentliche Portion Regen vom Himmel fiel. Dann zickte auch noch gleich das erste – und älteste – Auto im Starterfeld: Der 1938er Mercedes 170V Cabrio mit Werner Gerhold und Günter Kallweit an Bord zierte sich beim Anfahren – und brauchte das „Handauflegen“ der Helfer: Kaum hatten die kräftigen Herren sich zum Anschieben bereit gemacht, sprang der Wagen an.

Gewinner Kategorie Klasse 1 „Einsteiger“

1. Lars Wisotzki und Patrick Schenke im Mercedes 190 E, Jahrgang 1989

2. Roberto Hackethal und Monique Rosenthal im VW 1200 „Käfer“ von 1966

3. Hendrik Idahl und Doris Idahl im Lincoln Continental von 1972

Ebenfalls Schwierigkeiten hatte ein Fahrer, dessen „Motor etwas warm geworden“ war. Was sich bei Spicka harmlos anhört, brachte eine beachtliche Dampfwolke mit sich – und schließlich das Aus für den Fahrer, der sogar noch versucht hatte, die Rallye zu bestreiten.

Gewinner der Oldtimer-Rallye Quelle: Hans-Walter Möllenkamp

Alle weiteren Schwierigkeiten auf der rund 87 Kilometer langen Strecke waren vorgesehen: Frank Heinemann hatte sich eine Orientierungsfahrt ausgedacht, die es an manchen Stellen in sich hatte – jedenfalls berichteten echte Eichsfelder, sie hätten sich in Brochthausen verfahren. Eine spiegelverkehrte Karte, Vorgaben für die Abbiegerichtung auf bestimmten Straßen und andere kleine Herausforderungen hatte Heinemann in die Strecke eingebaut, bei der es darum ging, einen Kurs in einer bestimmten Abfolge zu fahren.

Das vorgesehene Zeitfahren ließen die Organisatoren, zu denen neben Spicka und Heinemann auch Mario Schröter und eine ganze Mannschaft freiwilliger Helfer gehört, dann doch fallen: Erst wollte die Technik nicht so recht, dann habe es Teilnehmer-Stau auf dem Ring gegeben, erklärt Spicka. „Das wäre unfair gewesen.“

Gewinner Kategorie Klasse 2 „Touristische Ausfahrt“

1. Heinrich Zwickert und Frau Sager im BMW 1600 Touring von 1971

2. Stefan Künemund und Sandra Raub im Ford Granada von 1977

3. Hendrik Alexa und Bernd Alexa im Ford Anglia von 1959

Und Fairness stand hoch im Kurs bei der Rallye. So erhielt jeder Teilnehmer nach Ankunft am Duderstädter Rathaus ein Geschenk, egal, wie gut er abgeschnitten hatte. Ein Foto, auf der Strecke aufgenommen und gerahmt, soll an den Tag erinnern. Auch dürfte es dem ein oder anderen Fahrer heruntergegangen sein wie Öl, als Moderator Thorsten Feike, Banker beim Hauptsponsor Volksbank Mitte, ihn und sein Fahrzeug an Start und Ziel vorstellte: Feike geizte nicht mit Schmeicheleien.

Gewinner der Oltimer-Rallye Quelle: Hans-Walter Möllenkamp

Charmant ließ er wissen, dass der Opel Manta, über den in den 1990er-Jahren Witze gerissen wurde, heute ein gesuchter Oldtimer sei, und dass der Glas Goggo T250 1954 auf der Internationalen Fahrrad- und Motorrad-Ausstellung in Köln präsentiert wurde. Zu erzählen gab es viel über das „sehr gemischte Starterfeld“, wie Spicka sagte. Und sie selbst hatten auch einiges auszutauschen: In der Begegnung mit Zuschauern auf der Marktstraße und unter sich beim gemeinsamen Abendessen.

Ein Video und mehr Bilder von der Ralley gibt es im angehängten Artikel vom Wochenende.