Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Homeschooling auch in den Ferien
Die Region Duderstadt

Homeschooling am Inklusiven Campus in Duderstadt auch in den Ferien

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 27.03.2021
Homeschooling am Inklusiven Campus:
Homeschooling am Inklusiven Campus: Quelle: r / Caritas Südniedersachsen / Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt

Das Homeschooling-Projekt am Inklusiven Campus Duderstadt und im Dekanatsjugendzentrum Emmaus geht weiter – allerdings wird der Umfang während der Osterferien leicht reduziert, teilt die Katholische Pressestelle Göttingen mit.

„Wir bleiben mit den Kindern in Kontakt“, begründet Isabel Lubojanski vom Familienzentrum, warum kleine Aktionen und die Präsenz des Homeschooling-Projekts auch in den Ferien fortgesetzt werden sollen. Gemeinsam mit dem Projekt „Jugend stärken im Quartier“ des Landkreises Göttingen würden damit weiterhin Familien und Schulkinder unterstützt. Mit guten Hygienekonzepten sei auch unter Pandemiebedingungen viel möglich, erklärt die Mitarbeiterin der Caritas „Pragmatische und passgenaue Lösungen für die Kinder, Jugendliche und Familien“ seien gefragt.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Homeschooling-Projekt erfahre die Caritas Unterstützung der Stadt Duderstadt, die Personal aus dem „Jufi“ stelle, berichtet Lubojanski über das Projekt, in dem seit Januar Arbeitsplätze, teilweise mit Internetanschluss, für Schülerinnen und Schüler angeboten werden.

Die Computerplätze können für bestimmte Zeiten gebucht werden, die Kinder und Jugendlichen individuelle Erfahrung erfahren. „Wir haben eine enorme Belastung in den Familien festgestellt“, sagt Rolf Cornelius vom Landkreis Göttingen. Viele Kinder wiesen „enormen Unterstützungsbedarf“ auf. Die Teilhabe aller Kinder und Jugendlichen am schulischen Leben und den Bildungsangeboten sei aber in Pandemie-Zeiten nicht mehr gewährleistet. „Daher ist unsere Homeschooling-Projekt wirklich wichtig, zumindest einen Teil der Defizite aufzufangen“, sagt Elvira Werner vom Emmaus.

In den Ferien sollen Bildungs- und Freizeitangebote mit Musik, Kunst und Bewegung gemacht werden. Vereinzelt hätten auch kooperierende Schulen zugesagt, sich zu beteiligen. Kinder und Jugendliche können sich im Familienzentrum unter den Telefonnummern 01 51 / 40 24 69 89 und 0 55 27 / 98 13 90-50 anmelden. Dorthin können sich auch Freiwillige wenden, die das Angebot unterstützen möchten.

Von Nadine Eckermann