Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Im Bestand bauen und Lücken schließen
Die Region Duderstadt Im Bestand bauen und Lücken schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 15.08.2011
Freie Bauplätze: Ebenso wie in Hilkerode, wo am Mühlenberg noch Grundstücke angeboten werden, gibt es auch in anderen Ortsteilen der Stadt, beispielsweise in Langenhagen, Werxhausen und Mingerode (von links), noch Kapazitäten. Quelle: Mischke
Anzeige
Duderstadt

Für viele dieser Baugebiete hatte die Stadt das so genannte Duderstädter Modell entwickelt. Es besteht in der Überlegung, dass es für Bauwillige interessant sei, Komplettpreise für Baugrundstücke genannt zu bekommen. Darin befinden sich der Grundstückspreis, die Erschließungskosten, Kanalbaubeiträge und Vermessungsgebühren.

Nach diesem Modell, so teilt die Stadtverwaltung mit, gibt es derzeit noch freie Bauplätze in Hilkerode „Mühlenberg“, Immingerode „Zum Ickental“, Langenhagen „Über dem Apfelhofe“, Mingerode „Zum Suthfeld“, Nesselröden „Am Wachteberg“, Westerode „Puttfeld“ und Werxhausen „Hirtentor“. Die Endpreise liegen nach Einschätzu ng von Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) im Vergleich zu aktuellen Angeboten im Umfeld sehr günstig.

Darüber hinaus verfügt die Stadt noch über Baugrundstücke in Duderstadt „Über dem Siebigsbach“, Fuhrbach „Im Petersgrund“ und Breitenberg „Windmühlenweg“. Auch hier werden Endpreise in Anschlag gebracht. Außerdem werden für bestimmte Grundstücke Rabatte entsprechend dem Familienprogramm der Stadt gewährt und zwar zehn Prozent pro Kind (bis zu 15 Jahren), maximal 30 Prozent. Der Nachlass bezieht sich dann allerdings auf den reinen Grundstückspreis.

Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, sich einen bestimmten Bauplatz unverbindlich für einen gewissen Zeitraum reservieren zu lassen. Mit ihrem Gesamtangebot möchte die Stadt als Wohnstandort attraktiv bleiben. „Das Schließen von Baulücken ist im Rahmen der demographischen Entwicklung sinnvoll. Bauen im Bestand und die vollständige Belegung von vorhandenen Baugebieten sind die zwei Seiten ein- und derselben Medaille, erläutert Bürgermeister Nolte.

Fragen beantworten Mitarbeitern des Fachdienstes Wirtschaftsförderung unter Telefon 05527 / 841 159.

Von Sebastian Rübbert