Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Neues Pflaster fürs Freibad
Die Region Duderstadt Neues Pflaster fürs Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 13.12.2018
Bauarbeiten im Duderstädter Freibad Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Duderstadt

Nach der Saison ist vor der Saison. Im Freibad Duderstadt wird die Winterpause genutzt, um notwendige Reparaturen vorzunehmen und das Bad auch technisch für die nächste Saison fit zu machen. Vor wenigen Tagen rückte die Firma Garten- und Landschaftsbau Mecke an. Die Mitarbeiter des Westeröder Unternehmens haben inzwischen den alten Plattenbelag rund um das Schwimmerbecken entfernt. Auf rund 700 Quadratmetern wurde ein neues Kiesbett angelegt, auf dem dann neue Verbundpflastersteine verlegt werden. „Die komplette Beckenumrandung wird erneuert, erläutert Uwe Tuma, Badleiter bei der Eichsfelder Blockheizkraftwerk- und Bädergesellschaft (EBB).

Während der Sommersaison hätten sich Badegäste über hochstehende Platten, Unebenheiten und Kieselsteinchen auf den alten Platten beklagt, berichtet Tuma. Über die Jahre hinweg waren im Bereich der Beckenumrandung Stolperfallen entstanden. Die Platten liegen immerhin schon seit Mitte der 70er-Jahre. Nun also entsteht ein neuer Bodenbelag. „Komplett werden wir das nicht mehr in diesem Jahr schaffen“, meint einer der Mitarbeiter der Firma und verweist auf den angekündigten Frost. Immerhin, die erste kurze Seite sollte noch fertig werden.

Anzeige

Wird es wieder einen Ein-Meter-Turm geben?

Außerdem würden noch die um das Becken herumlaufenden Rohre auf Beschädigungen geprüft. Sie nehmen das Wasser aus der Überlaufrinne des Schwimmerbeckens auf, erklärt Tuma und hofft, dass keine allzugroßen Schäden festgestellt werden, die repariert werden müssten. Dann nämlich könnte vielleicht ein Ein-Meter-Turm aufgebaut werden. Der war vor einigen Jahren aufgrund von baulichen Schäden abgerissen worden. „Wir wollen das mit dem Turm versuchen“, sagt Tuma. Voraussetzung wäre allerdings, dass die baulichen Voraussetzungen passen und es die Technik erlaubt. 15000 Euro würde allein der Turm kosten, schätzt der Badleiter.

Vorgesehen habe die EBB außerdem die Sanierung der Filtertechnik des Schwimmerbeckens im Freibad, so Tuma weiter. Diese Arbeiten sollen im Frühjahr ausgeführt werden. Die Investitionen in Beckenumrandung, Einer-Turm und Filtertechnik beziffert Tuma auf rund 100000 Euro. „Es ist das vierte Jahr in Folge, in dem in die Steigerung der Attraktivität des Bades und die Instandhaltung investiert wird.“ Mit Blick auf die Saisoneröffnung im kommenden Jahr kündigt Tuma auch Ausbesserungen im Becken selbst an. Dann sollen defekte Fliesen erneuert werden. Über den Winter bleibe das Wasser als Frostschutz für Fliesen und Fugen im Becken. Sogenannte Eiskiller, die an den Beckenrändern eingesetzt werden, sollen Beschädigungen verhindern.

Minigolf und Wohnmobilstellplätze

Mit Blick auf eine mögliche Weiterentwicklung im Freibad Duderstadt, müssten noch einige Dinge geklärt werden, so Tuma. Das betreffe das Thema Hochwasserschutz ebenso wie die baulichen Entwicklungen bei der Feuerwehr und rund um die frühere Eichsfeldhalle. Unter anderem soll es im Freibadbereich eine Minigolfanlage geben, und auch die Anregung von Ratsherr Gerd Goebel, in Freibadnähe einen Wohnmobilstellplatz anzulegen, hänge von genannten Faktoren ab.

Badleiter Uwe Tuma im Technikbereich unter dem Hallenbad Duderstadt. Quelle: Eichner-Ramm

Während im Freibad derzeit der Badebetrieb ruht, ist das Hallenbad regulär geöffnet. Damit Früh- und Feierabendschwimmer, Schulen und DLRG Eichsfeld baden können, musste die EBB rund 70000 Euro in die alte Hallenbadtechnik investieren. Priorität habe, die Technik soweit zu stabilisieren, dass überhaupt Badebetrieb möglich ist, so EWB-Geschäftsführer Markus Kuhlmann. Offen sei immer noch, ob die für einen Hallenbad-Neubau bewilligten Fördermittel umgewidmet und für eine Kernsanierung des bestehenden Hallenbades verwendet werden können.

Adventsschwimmtage im Hallenbad

Tuma berichtet davon, dass gerade erst ein Rohrschaden an der alten Anlage behoben werden musste. „Das sind Dinge, die kann man nicht vorhersagen.“ Der Schaden sei am vergangenen Wochenende in Folge von Materialermüdung aufgetreten und am Montag repariert worden. Und so läuft der Badebetrieb im Hallenbad Duderstadt. Mit Aktionen wie den drei Adventsschwimmtagen – am 12. und am 19. Dezember, jeweils von 19 bis 22 Uhr – will das Bäderteam ein besonderes Angebot machen.

Weitere Informationen zum Hallenbad Duderstadt gibt es auf der Tageblatt-Themenseite.

Im Artikel wurde ein Vorname korrigiert.

Von Britta Eichner-Ramm

Anzeige