Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Lesen am Ort der Geheimnisse: Julius-Club im Tresorraum der Sparkasse
Die Region Duderstadt Lesen am Ort der Geheimnisse: Julius-Club im Tresorraum der Sparkasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 09.07.2019
Termin Dienstag, 9.7., 11 Uhr Lesung im Tresorraum der Sparkasse Duderstadt Duderstadt, Bahnhofstr. 41 Programmpunkt im Ferienprogramm des Julius Clubs Duderstadt: Lesung im Tresorraum der Sparkasse Quelle: lel
Anzeige
Duderstadt

14 Schüler haben am Dienstag, 9. Juli, die Sparkasse Duderstadt besucht. Das Foyer und die Büros haben sie schnell hinter sich gelassen, sie durften eine Etage tiefer Richtung Keller: in den Tresorraum mit den vielen Schließfächern voller Geheimnisse. Sparkassenvorstand Markus Teichert persönlich brachte die Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren in den hochgesicherten Raum. Zusammen mit Alena Kellner, die im letzten Jahr ihrer Ausbildung an der Sparkasse Duderstadt steckt, öffnete er die schwere Tür zu den Schließfächern. „Eigentlich darf man nur allein in diesen Raum, für euch als Gruppe vom Julius-Club machen wir eine Ausnahme“, sagte Teichert.

Die Schüler warten vor dem Tresorraum mit Alena Kellner (r.) auf die Vorlesestunde. Quelle: lel

Kellner erklärte den wissenshungrigen Schülern, wie das System funktioniert: Als Konteninhaber mietet man sich ein Schließfach und kann darin die wichtigsten Dinge deponieren – die Schüler sammelten mit den Gastgebern der Sparkasse und Stadtbibliothekarin Petra Böning Ideen für die Inhalte. „Vielleicht Zeugnisse oder eine Festplatte“ wollten die Schülern gerne hinter den Sicherheitstüren wissen. Solche Dinge seien auch unwiederbringlich, wenn ein Haus abbrennt oder ähnliches, meinte auch Teichert.

Ein Raum voller Geheimnisse

„Wir dürfen aber nie sehen, was die Kunden einschließen“, erklärte Kellner. „Wir hoffen natürlich, dass sich nichts illegales darin befindet, aber hinter der Stahltür sehen wir nur einen bestimmten Bereich – was die Kunden dann aus ihren Boxen auspacken, erfasst die Kamera nicht.“ Der Raum voller Geheimnisse ist sehr warm, weshalb die Leseclub-Mitglieder für den zweiten Zweck ihres Besuchs in das Vorzimmer wechselten.

Markus Teichert liest den Lesebegeisterten aus „Ein Fall für die schwarzen Pfoten“ vor. Quelle: lel

Teichert schlüpfte für den Julius-Club in die Rolle des Vorlesers. Ein Buch aus der Reihe „Ein Fall für die schwarze Pfote“ zückte er dafür. die Geschichte handelt von drei Freunden, die gemeinsam mit dem Hund Hugo Verbrechern auf die Schliche kommen. Die tierische Spürnase hilft dabei maßgeblich. Passenderweise hatten die Veranstalter den der zehn Bände ausgesucht, in dem eine Sparkasse ausgeraubt wird. Teichert las eine Passage, die Kinder saßen dabei ruhig da und bekamen teilweise Lust, selbst weiter zu lesen.

Ferienprogramm für Lesebegeisterte

Der Julius-Club ist ein Ferienprogramm für lesebegeisterte Schüler zwischen zehn und 14 Jahren. Die VGH-Stiftung und die Büchereizentrale Niedersachsen haben das Programm 2007 gestartet, um die 50 Büchereien in Niedersachsen machen mit. „Die Stadtbibliothek Duderstadt ist schon zum neunten Mal dabei“, sagt Böning. Um die 500 Schüler habe die Stadtbibliothek bereits angeworben.

„Fast alle werden in der Schule informiert und kommen dann in die Bibliothek“, so Böning. Julius steht für „Jugend liest und schreibt“. Das Programm erstreckt sich auch über die Ferien hinaus, zu kostenlosen Buchausleihen und der Möglichkeit, mit einem Vielleser-Zertifikat einen Bonus für die Deutschnote in der Schule zu erhalten, kommen Aktionen und Ausflüge wie dieser in die Sparkasse.

Tierheim, Fledermäuse und mehr

„Wir waren auch schon im Tierheim und haben Fledermäuse auf dem Dachboden im Rathaus beobachtet“, erzählt die zwölfjährige Cecilie Gallers, die die Heinz-Sielmann-Realschule (HSR) besucht. Der Julius-Club sei „generell ganz cool“ durch die Vielfalt an Büchern und die gemeinsamen Aktionen.

„Wir bekommen viele spannende Bücher und haben dann für jedes drei Wochen Zeit, es zu lesen und eine kleine Rezension zu schreiben“, sagt Milena Hilmers, ebenfalls zwölf Jahre alt und von der HSR. „Man kann auch Sachen gewinnen, aber allein die Bücher sind super“, sagt die zwölfjährige Emma Jünemann aus dem Eichsfeld-Gymnasium. Für die Ferien sei der Club besonders gut, „mit Lesen vergeht jede Langeweile“.

Von Lea Lang

Der Ortsrat Nesselröden sieht Handlungsbedarf am Eckgrundstück Grabentor/Hainholzweg. Die Arbeiten sollen vergeben werden.

09.07.2019

Eine Mitarbeiterin der Göttinger Stadtverwaltung ist an akuter myeloischer Leukämie erkrankt. Aus diesem Grund ruft Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) zur Teilnahme an einer Typisierungsaktion im Neuen Rathaus auf.

09.07.2019
Duderstadt „Bildung ohne Barrieren“ Duderstadt führt Sozialfonds ein

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sollen zum Beispiel die Stadtbibliothek kostenfrei nutzen dürfen. Für Bildungsangebote wie diese stellt die Stadt Duderstadt 10000 Euro in einem Sozialfonds bereit.

08.07.2019