Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Jungvogel in Hilkerode entwickelt sich prächtig
Die Region Duderstadt Jungvogel in Hilkerode entwickelt sich prächtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 23.07.2018
Namenloses Storchenkind in der Wildvogelstation Hilkerode. Quelle: r
Anzeige
Hilkerode

Das Storchenjunge, das derzeit in der Vogelauffangstation in Hilkerode, aufgepäppelt wird, entwickelt sich prächtig. Jetzt werden Namensvorschläge und Paten gesucht.

Der Storch, der in Hevensen mit einer Fleischwunde am Rücken in einer Pfütze gefunden worden war, befindet sich seither in Obhut der Auffangstation der Interessengemeinschaft Wildvogelhilfe Südniedersachsen, die Magnus Duda und seine Frau Julia Metternich betreiben. Der Jungstorch werde von Tag zu Tag kräftiger und unternehme bereits erste Versuche, auf eigenen Beinen zu stehen. Die Fleischwunde sei gut und komplikationslos verheilt, das Federkleid wachse.

Anzeige

„Er ist sehr munter und klappert ganz viel“, sagt Metternich. Und: „Der frisst uns die Haare vom Kopf.“ Das flauschige Vogelknäuel wachse zusehends und verputze täglich etwa zehn Eintagsküken und vier Mäuse – und er habe täglich größeren Hunger, berichtet Metternich.

Spender und Namensgeber gesucht

Daher würden sich Duda und Metternich über Paten freuen, die die Pflege des Jungstorchs (Futter und Tierarztkosten) mit einer Spende unterstützen würden. Die Volgelauffangstation ist unter Telefon 05529/2102200, Mobil unter 0178/5268762 oder per E-Mail zu erreichen.

Außerdem wird noch immer ein Name für das Tier gesucht. Vorschläge nimmt das Tageblatt auf Facebook oder per E-Mail entgegen.

Mehr zum Thema:

Ein kleiner Storch, der Hilfe braucht (Bericht vom 25. Juni)

Bericht über die Wildvogelhilfe in Hilkerode (Dezember 2017)

Von Britta Eichner-Ramm

Duderstadt Satirepartei eröffnet Kommunalwahlkampf 2021 - Die Partei-Ortsverband Duderstadt will „Inhalte überwinden“
29.06.2018
29.06.2018
29.06.2018
Anzeige