Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Keine Erstklässler in Seeburg: Einschulung nur am Schulstandort Seulingen
Die Region Duderstadt Keine Erstklässler in Seeburg: Einschulung nur am Schulstandort Seulingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 09.08.2013
Von Kuno Mahnkopf
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Seeburg

In diesem Jahr wäre noch eine Einschulung in Seeburg möglich gewesen – falls die Schülerzahlen für zwei erste Klassen gereicht hätten.

Die Entscheidung darüber hing bis zuletzt am seidenen Faden. Bei mehr als 26 ABC-Schützen hätten zwei Klassen gebildet werden können. In die neue erste Klasse in Seulingen gehen 23 Kinder, teilt Schulleiter Peter Moneke auf Anfrage mit. Da zwei Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf dabei sind, die bei der Klassenbildung doppelt zählen, entspricht das rechnerisch 25 Kindern.

Es reicht nicht für zwei Klassen

Das ist zwar knapp, reicht nach Absprache mit der Landesschulbehörde aber nicht für zwei Klassen. Moneke verweist auf den entsprechenden Erlass der Behörde und den Ratsbeschluss zur Einschulung in Seulingen, falls die Schülerzahlen nicht für zwei Klassen ausreichen.
Drei Eltern von Erstklässlern aus der Gemeinde Seeburg-Bernshausen haben ihre Kinder an der Schule in Ebergötzen angemeldet. Schulbezirke gibt es in der Samtgemeinde nicht. Die Entscheidung, an welcher Grundschule sie ihre Kinder anmelden, obliegt den Eltern. Die kontroverse Diskussion über die Schulentwicklung dauert bereits seit Jahren an.

"Sehr schwierige Entscheidung"

„Der Schulstandort Seeburg wird wohl auslaufen“, bedauert Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Wucherpfennig (SPD) mit Blick auf die weiter zurückgehenden Schülerzahlen und spricht von einer sehr schwierigen Entscheidung: „Wir hätten gerne weiter Kinder in Seeburg beschult, falls die Zahlen gereicht hätten. Wie es weitergeht, hängt auch von den Eltern ab.“