Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Michael Nachtwey ausgezeichnet
Die Region Duderstadt Michael Nachtwey ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 10.09.2019
Diözesanpräses Pfarrer Heinz Peter Miebach und Diözesanvorsitzender Andreas Bulitta haben Michael Nachtwey (Mitte) ausgezeichnet. Quelle: r
Anzeige
Duderstadt

Der Architekt und Jäger Michael Nachtwey aus Desingerode ist mit dem silbernen Ehrenzeichen des Kolpingswerkes ausgezeichnet worden. Nachtwey ist seit 1980 Kolpingmitglied und seit 1991 im Bezirksvorstand Untereichsfeld aktiv. Fünf Jahre lang hat er dort das Handlungsfeld Gesellschaft und Politik geleitet, seit 23 Jahren ist er stellvertretender Vorsitzender des Bezirksvorstands. Seit 2010 ist Nachtwey Vorsitzender der Kolpingsfamilie Desingerode, deren Aktivitäten er weiterentwickelt hat. Dazu gehört der Nikolausmarkt, der jährlich unter Beteiligung aller örtlichen Vereine organisiert wird.

Nachtwey sehe sich nicht als „großen Leader, wie man heute neudeutsch so schön sagt“, meint Diözesanvorsitzender Andreas Bulitta und zitiert ihn ein wenig frei mit den Worten: „Wer bei uns im Eichsfeld Bezirksvorsitzender ist, ist mir eigentlich egal, ich werde ihn als sein Stellvertreter auf jeden Fall unterstützen.“ Drei ehemalige respektive amtierende Vorsitzende des Kolpingsbezirks Untereichsfeld hätten dem Diözesanvorstand im Vorfeld der Auszeichnung bestätigt, dass Nachtwey eine wichtige Stütze in der Vorstandsarbeit sei.

Architekten-Kompetenz eingebracht

Als Beispiele für Nachtweys Engagement nennt Bulitta die jährliche Gebrauchtkleidersammlung im Untereichsfeld mit breiter Außenwirkung und die Organisation der Kolpingwallfahrt zum Höherberg. Auch Nachtweys Einsatz für das Kolping-Familienferienwerk auf dem Pferdeberg hebt Bulitta hervor: „Hier gehört er seit 2011 dem Vorstand an und bringt sich besonders mit seiner beruflichen Kompetenz als Architekt in die Arbeit des Kolping-Ferienbetriebs ein.“

Im Kolping-Diözesanverband Hildesheim sind mehr als 8000 Mitglieder in 134 Kolpingsfamilien engagiert. Das Kolpingwerk sieht sich auf dem Boden der christlichen Soziallehre als Bindeglied zwischen katholischer Kirche und Gesellschaft.

Kurse zur Ehevorbereitung angestrebt

Zur Fachtagung „Kann der Glaube die Vernunft retten?“ haben sich knapp 100 Delegierte aus dem Bistum in Sarstedt getroffen. Nachdem im Vorjahr ein eher kirchenkritischer Referent eingeladen wurde, habe diesmal Pater Engelbert Recktenwald von der Petrusbruderschaft referiert, berichtet Diözesansekretär Mirco Weiß. Recktenberg habe angemerkt, die Kirche kreise hierzulande zu sehr um sich selbst. Als Weltkirche müsse sie für alle Menschen da sein statt sich seit Jahrzehnten mit Themen wie Zölibat und Frauenpriestertum zu bescchäftigten – Themen, die allenfalls Katholiken interessieren würden.

Diözesanhauptausschuss mit Vorträgen und Workshops in Sarstedt Quelle: Clemens Heidrich

In dem zweitägigen Diösezanhauptausschuss mit Workshops zu verschiedenen Themen sei beschlossen worden, dass Kinder für weitere zwei Jahre beitragsfrei an Seminaren der Kolping-Ferien- und Tagungsstätte in Duderstadt teilnehmen können, teilt Weiß weiter mit. Christoph Kandora, der im Diözesanvorstand für den Bereich Ehe und Familien zuständig ist, habe angekündigt, dass das Kolpingwerk Ehevorbereitungskurse anstrebe. Demnächst werde eine Arbeitsgruppe zusammenkommen, an der auch Theologen mitwirken.

Von Kuno Mahnkopf

Sie sind nicht nur teuer, sondern auch schnell: E-Bikes erobern seit Jahren den Fahrradmarkt. Doch wie gefährlich ist es tatsächlich, mit den E-Bikes durch Göttingen zu fahren? Die Polizei sieht zumindest „auffällige Örtlichkeiten“.

10.09.2019

Anlässlich des Weltkindertags sammeln die Teams von Edeka Gotthardt und Unicef Duderstadt mit symbolischen Tropfen Geld für den Brunnenbau in Kambodscha. Der Titel der Aktion: „Wasser ist Leben“.

10.09.2019

Zwei PKWs kamen am Montagnachmittag aufgrund der Nässe und nicht angepasster Geschwindigkeit von den Fahrbahnen um Duderstadt ab. Die Fahrer wurden dabei kaum verletzt.

09.09.2019