Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Stimmgewaltiger Jugendchor
Die Region Duderstadt Stimmgewaltiger Jugendchor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 28.03.2017
Quelle: GM
Anzeige
Duderstadt

„Wir genießen das hier“, sagte Rie Koefoed, die an der Efterskole unter anderem Deutsch unterrichtet. Bei dem frühlingshaften Wetter schlenderten gestern fast alle der 110 Schüler durch die Duderstädter Innenstadt. Am Morgen hatten sie ein Konzert in Leipzig gegeben, tags zuvor konnte der stimmgewaltige Chor in Erfurt begeistern. „Im vergangenen Jahr hatten wir dort 39 Besucher, aber dieses Mal war es total voll“, freute sich die Lehrerin. Es spräche sich halt überall herum, schmunzelte Koefoed.

Anzeige

Chor mit Big-Band-Sound

Die größten Konzerte ihrer Tour machten sie doch nach wie vor in Duderstadt. 114 Stimmen erfüllten im vergangenen Jahr die St.-Cyriakus-Basilika. In diesem Jahr werde das Programm ein anderes, eher an die Räumlichkeit der Eichsfeldhalle angepasst, so die Lehrerin. Begleitet werden die Jungen und Mädchen dann von einer schuleigenen Big Band.

Ollerup Efterskole

Nur ein Jahr verbringen die Schüler in der Ollerup Efterskole gemeinsam. „Bei uns gehen alle Schüler von der ersten bis zur neunten Klasse zusammen zur Schule“, erläuterte Koefoed. Im Anschluss wechselten sie auf eine Efterskole, was sich ungefähr mit Nachschule übersetzen lasse. Dort könnten sich die Schüler orientieren und Schwerpunkte setzen. Einige wechselten dann in eine Oberstufe, andere wiederum entschieden sich für eine Berufsausbildung.

Musikalische Erziehung

In dem privaten Internat auf der dänischen Insel Fünen erhielten die Jugendlichen – neben einem regulären Unterricht – eine vertiefte Ausbildung in Musiktheorie, Instrumentenspiel und Gesang. „Viele spielen extra auch noch ein Instrument“, so Koefoed. Aber auch die eigene Stimme sei ein Instrument, das in der musikalischen Schule trainiert werde.

Jedes Jahr ein neu zusammengesetzter Chor: Talentierte Solisten und geübte Musiker werden in der Eichsfeldhalle am Mittwochabend ein breites Repertoire von klassischen Chorliedern, Gospels und Popsongs vortragen. „Einige Lieder eigenen sich eben nicht so gut für eine Kirche“, so Koefoed, sodass das diesjährige Programm verspräche, schwungvoller als im Vorjahr zu sein. Neben zahlreichen A-capella-Stücken lassen sich die Sänger bei einigen Liedern auch instrumental begleiten. Das Konzert beginnt am Mittwoch, 29. März, 19 Uhr in der Eichsfeldhalle.