Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Kostenlose Licht-Tests im Oktober
Die Region Duderstadt Kostenlose Licht-Tests im Oktober
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 25.09.2014
Test für mehr Sicherheit: Franz Lautenbach (rechts) erläutert Müller, Falkenhagen und Nolte das Prinzip.
Test für mehr Sicherheit: Franz Lautenbach (rechts) erläutert Müller, Falkenhagen und Nolte das Prinzip. Quelle: Richter
Anzeige
Duderstadt

Zum Herbstanfang präsentiert das deutsche Kraftfahrzeug-Gewerbe gemeinsam mit der Verkehrswacht ihre Aktion „Licht-Test 2014“.

„Der kostenlose Test ist ein unverzichtbarer Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr“, sagt Hans-Joachim Raith, Obermeister der Kfz-Innung Hildesheim Süd. Der gleichen Meinung ist auch Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte: „Es ist wichtig, dass das Kfz-Handwerk diese Aktion anbietet. Durch funktionierende Beleuchtung kann mancher Unfall verhindert werden.“

Rund 35 Prozent der im vergangenen Jahr überprüften Fahrzeuge wiesen Mängel auf – hochgerechnet auf Niedersachsen rund 1,5 Millionen Pkw.

Gute Resonanz auf die Licht-Aktion

Franz Lautenbach, einer der beiden Geschäftsführer des gleichnamigen Autohauses, ergänzt: „Ich würde mir wünschen, wenn die Aktion Sichttest heißen würde. Denn häufig stellen wir fest, dass Fahrer mit alten und kaputten Wischerblätter unterwegs sind, die die Sicht eher einschränken als verbessern.“ Allerdings sei die Resonanz auf die jährliche Licht-Aktion immer sehr gut.

Das gefällt auch der Polizei. „Wir werden im Hinblick auf die dunkle Jahreszeit wieder verstärkt auch die Beleuchtung kontrollieren“, erklärt Polizeihauptkommissar Karl-Robert Müller. „Wenn wir den aktuellen Lichttest-Aufkleber auf der Scheibe sehen, wissen wir, dass der Fahrer sich bereits um seine Beleuchtungsanlage gekümmert hat.“

„Die Scheinwerfer dienen mehreren Zwecken“, sagt Polizeihauptkommissar Dierk Falkenhagen. „Einerseits sieht der Fahrer besser, andererseits wird er vor allem am Tag besser gesehen. Das erklären wir beispielsweise auch bei der Schutzengel-Ausbildung.“

Prüfung der gesamten Beleuchtung

Im Rahmen des kostenlosen Lichttests, den die Innungsbetriebe vom 1. bis 31. Oktober anbieten, überprüfen die Mitarbeiter die gesamte Beleuchtung rund ums Fahrzeug. Dabei steht neben der einwandfreien Funktion der einzelnen Leuchten vor allem auch die richtige Einstellung der Frontscheinwerfer im Fokus.

„Durch die richtige Einstellung vermeidet es der Autofahrer, den entgegenkommenden Verkehr zu blenden“, berichtet Lautenbach. „Hier liegt die Ursache leider oft darin, dass die Fahrer die Leuchtweitenregulierung nicht benutzen“, erklärt Raith. Dies sei vor allem dann geboten, wenn das Fahrzeug mit mehreren Personen besetzt sei.

Die überprüften Fahrzeuge erhalten als Nachweis einen Aufkleber auf die Windschutzscheibe, der sich später wieder leicht ablösen lässt. Und der Fahrer hat die Sicherheit, dass seine Kfz-Beleuchtung kein Sicherheitsrisiko darstellt.

Von Rüdiger Franke

Mehr zum Thema

Das Wort „frei“ – Kirmesbesucher kennen das – befreit von der lästigen Pflicht, sein Bier bezahlen zu müssen. Für Anlieger, Bewohner, Führer landwirtschaftlichen Verkehrs und manchmal auch von Pferdefuhrwerken gilt in der Straßenverkehrsordnung dasselbe: Ein kleines Zusatzschild zum Verbot befreit von diesem. Doch was, wenn gar nichts verboten wird?

28.09.2014

Die Pläne der Stadt, auf Hauptverkehrsstraßen nachts Tempo 30 einzuführen, stoßen auf Kritik. So reagierte der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) mit Zurückhaltung.

Matthias Heinzel 25.09.2014

Die Samtgemeinde Gieboldehausen und der Abwasserverband Raum Katlenburg lassen ab 6. Oktober in den Ortsdurchfahrten Bilshausen und Bodensee defekte Regen- und Schmutzwasserschächte sanieren.

Kuno Mahnkopf 24.09.2014