Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Tausende Besucher beim Kräutermarkt auf Gut Herbigshagen
Die Region Duderstadt Tausende Besucher beim Kräutermarkt auf Gut Herbigshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 22.04.2019
Carsten Werner (links) von der Naturgarten-Oase aus Herberhausen verkauft Kräuter und berät Kunden. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Duderstadt

Tausende Besucher sind am Ostermontag auf das Gelände der Sielmann-Stiftung bei Duderstadt geströmt. Auf Gut Herbigshagen hatte der Kräutermarkt geöffnet.

Sielmann-Stiftung: Tausende Besucher am Ostermontag

Um 11 Uhr sollte es losgehen, bereits eine halbe Stunde vorher war der Besucherparkplatz überfüllt. Gegen Mittag dann reichte die Schlange parkender Fahrzeuge bis etwa zur Roten Warte. Autofahrer brauchten ein wenig Geduld auf den engen Zufahrtsstraßen.

Anzeige

Perfektes Wetter, viele Besucher

Kein Wunder, denn auch am Ostermontag herrschte das perfekte Ausflugswetter. Und wer auf dem Markt ein paar Kräuter oder Stauden erstanden hatte, konnte sie später gleich auf dem Balkon oder im Garten in passende Töpfe oder Beete pflanzen. „Das Basilikum braucht aber noch Schutz vor der nächtlichen Kälte, es darf noch nicht ins Freiland”, erklärte Carsten Werner einer seiner Kundinnen. Der Gärtner von der “Naturgarten-Oase” in Herberhausen hat einen der größten Kräuterstände des Marktes aufgebaut. Schon vor dem eigentlichen Beginn der Veranstaltung drängten sich die Pflanzenfreunde an seiner Auslage. „Besonders gefragt ist in diesem Jahr Basilikum”, sagt Werner. Mehrere Sorten hat er zur Auswahl.

Kräuter für die Küche kaufen

Auch Norbert Blanke und seine Frau Kerstin haben bereits einige Kräuter-Töpfe gekauft. Aus der Tüte des Ehepaares duftet es wie aus einem mediterranen Kräutergarten. Kein Wunder: „Ich habe Thymian, Rosmarin, Majoran und Oregano gekauft”, sagt Kerstin Blanke und zeigt ihre neuen Pflanzen. Die Kräuter nutzt die Harzerin gerne als Aromen in ihrer Küche.

Am Stand des Herberhäusers gibt es kaum ein Kraut, das nicht im Angebot ist. “Wir haben aber auch ein paar Stauden”, sagt Werner. Die Blühpflanzen, die er im Angebot hat, sind alle auch besonders gut als Bienen- und Insektenfutter geeignet. “Die Kunden legen heute mehr und mehr Wert darauf, dass ihr Garten auch einen Beitrag zum Bienen- und Naturschutz leistet”, sagt Werner.

Kunsthandwerk und Seife

An mehreren Ständen, die sich rund um den Hof des Gutes Herbigshagen reihen, werden Kräuter und andere Pflanzen verkauft. Aber auch Kunsthandwerk, Seifen aus dem Gartetal und handgemachte Körbe aus Mühlhausen werden angeboten. Bei sommerlichen Wetter und wolkenlosem Himmel verweilen die Besucher auf den Bierbänken und lassen sich ein Getränk in der Sonne schmecken.

Am Stand von Irmtraut Wüstefeld gibt es selbst gemachtes und selbst gezogene Pflanzen. Die 73-jährige Eichsfelderin bietet unter anderem verschiedene Tomatenpflanzen und frische Petersilie an. “Der Erlöse wird gespendet” sagt die rührige Frau. Sie sammelt für den Freundeskreis der Missionsschwester Spenden.

Auch Walter Scheibner und seine Frau Haben sich mit Tomatenpflanzen eingedeckt, eine andere Kundin kaufte Löwenmäulchen. „Die erinnern mich an meine Kindheit“, sagte sie.

Während des Kräutermarktes auf dem Gut Herbigshagen können die Besucher auch das Gut, die Stallungen, den Schulbauernhof und das Gelände besichtigen. Es gab Aktionen für Kinder und Informationen über die Sielmann-Stiftung.

Exkursion am Dienstag

Am Dienstag, 23. April, organisiert die Sielmann-Stiftung eine vogelkundliche Exkursion am Seeburger See. Thema ist der „Frühjahrszug“. Nicht nur als Brutgebiet, sondern auch als Durchzugs- und Rastgebiet sind die Flächen rund um den Seeburger See für unzählige Vögel attraktiv. Mit Fernglas und ornithologischer Geduld können viele Arten entdeckt werden. Der Rundgang führt durch Bereiche direkt am See sowie an das Schutzgebiet am Lutteranger und am Seeanger. Die Strecke ist etwa fünf Kilometer lang. Beginn ist um 9.30 Uhr. Die Tour endet etwa gegen 13.30 Uhr. Treffpunkt der Parkplatz am Graf Isang.

Von Britta Bielefeld

Duderstadt „Als die Tiere noch sprechen konnten ...“ - Märchen der Völker in Duderstadt
22.04.2019