Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Kranzniederlegung und Vorstellung einer Studie im Grenzlandmuseum
Die Region Duderstadt Kranzniederlegung und Vorstellung einer Studie im Grenzlandmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 16.06.2019
Am 17. Juni wird am Grenzlandmuseum mit einer Kranzniederlegung an den Volksaufstand und im Bildungszentrum mit der Vorstellung einer Studie an die Bespitzelung durch die Stasi erinnert. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Teistungen

Um 17 Uhr solle der „Opfer des SED-Unrechts und der deutschen Teilung“ gedacht werden, so Mira Keune, Geschäftsführerin des Grenzlandmuseums Eichsfeld in Teistungen.

In diesem Jahr werde an den Volksaufstand in der DDR vor 66 Jahren, am 17. Juni 1953, erinnert, so Keune. „Damals demonstrierten die Menschen für bessere Lebensbedingungen, Demokratie und Freiheit und die deutsche Einheit. Mit Gewalt wurden die Demonstrationen beendet.“ Außerdem soll an den Herbst 1989 und die „friedliche Revolution“ erinnert werden.

Anzeige

Die Autoren Hanna Labrenz-Weiß (von der Bundeseinrichtung für Stasi-Unterlagen in Berlin) und Joachim Heise (Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“, Nordhausen) stellen um 17.30 Uhr ihre Studie vor. Sie „wirft ein Schlaglicht auf die Vorgehensweise des Ministeriums für Staatssicherheit bei der Bespitzelung der Bevölkerung in der DDR“, so Keune.

Von Stefan Kirchhoff