Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Team aus Rosdorf gewinnt Entscheid
Die Region Duderstadt Team aus Rosdorf gewinnt Entscheid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.05.2017
Von Axel Artmann
Quelle: Bänsch
Anzeige
Hilkerode

Angefeuert von Betreuern, Zuschauern und Eltern zeigten die zwischen zehn und 18 Jahre alten Jugendlichen in zwei Übungen ihr Können. "Das Leistungsniveau war hoch", schilderte Landes-Jugendfeuerwehrwart André Lang seinen Eindruck. Der erste gemeinsame Jugend-Wettbewerb für die Nachwuchswehren aus den Altkreisen Göttingen und Osterode habe den Mitgliedern auch eine Plattform geboten, auf der sie Kontakte auf- und ausbauen konnten.

Übungen sollen auch logisches Denken fördern 

Die Übungen dienten dazu, "Teamgeist, logisches Denken und feuerwehrtechnisches Wissen zu fördern", sagte Kreis-Jugendfeuerwehrwart Alexander Otte. Beim Staffellauf auf einem 400 Meter langen Straßenabschnitt im Ellertal mussten die Teilnehmer mehrere Aufgaben bewältigen. Entscheidende Faktoren waren die benötigte Zeit, das Durchschnittsalter der Gruppenmitglieder und die Zahl der Fehler.

Eine besondere Herausforderung sei das Aufrollen eines Druckschlauchs gewesen. Dabei bestehe die Gefahr, viele Strafpunkte zu sammeln und Zeit zu verlieren, erläuterte Otte. Auf einer Krankentrage liegend musste sich wenige Meter weiter jeweils ein Gruppenmitglied selbstständig mit Schutzkleidung ausrüsten. An anderen Stationen lautete die Aufgabe, einen Druckschlauch und ein Strahlrohr zusammenzukuppeln und einen Knoten zu knüpfen, um das entstandene Gebinde in das erste Geschoss eines Hauses hochziehen zu können. Das Werfen von Leinenbeuteln durch zwei Stangen war die letzte Station.

Wasser kommt nicht zum Einsatz 

Im feuerwehrtechnischen Teil galt es für die aus neun Mitgliedern bestehenden Gruppen einen Löschangriff aufzubauen. Dabei mussten die Teilnehmer zunächst eine Saugleitung an eine Wasserentnahmestelle anschließen, um dann mehrere Hindernisse wie einen Wassergraben, einen Kriechtunnel und eine Leiterwand zu bewältigen. Ein wichtiges Einsatzmittel fehlte bei dem Einsatz. "Wasser kommt aus Sicherheitsgründen nicht zum Einsatz, weil die Verletzungsgefahr zu groß ist", erläuterte Otte.

70 Wertungsrichter achteten darauf, dass alle Handgriffe saßen. "Man merkt, dass sich die Jugendlichen gut vorbereitet haben", sagte Nico Münster aus Lenglern, der zu diesem Team gehörte.. "Am schwierigsten ist das Knüpfen der Knoten", meinte die 11-jährige Marisa Jarvis aus Renshausen. Für ihre drei Jahre ältere Schwester Sophie steht fest: "Übung macht den Meister."

Zwölf Gruppen zum Bezirksentscheid

Beim Wettbewerb in Hilkerode ging es für die Teilnehmer nicht nur um eine gute Platzierung auf Kreisebene. Die zwölf bestplatzierten Wehren vertreten den Kreis am Sonntag, 11. Juni, beim Bezirksentscheid. Nach Wolfsburg fahren Gruppen aus: Rosdorf, Mengershausen, Steina, Obernjesa, Atzenhausen, Billingshausen/Spanbeck/Reyershausen, Barbis, Lenglern/Emmenhausen, Sattenhausen, Niedernjesa, Dramfeld und Seulingen. art    

Jugendfeuerwehrwettbewerbe

Der Kreis- und Bezirks-Jugendfeuerwehrwettbewerb findet von Sonnabend, 10. Juni, bis Sonntag, 11. Juni, in Uslar statt. Am Sonnabend treten die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Northeim für die Qualifikation zur Teilnahme am Bezirksentscheid am folgenden Tag an. Die fünf Bestplatzierten des Kreisentscheides kämpfen mit 64 weiteren Gruppen der Jugendfeuerwehren des Bezirks Hannover um die Auszeichnung als Bezirksmeister 2017. Beginn für beide Wettbewerbe ist um 9 Uhr auf dem Sportplatz an der Sportanlage der Solling-Schule in Uslar, Zur Schwarzen Erde 3. Die Siegerehrungen sind ab 16 Uhr geplant. Für die Teilnahme am Landes-Jugendfeuerwehrwettbewerb in Delmenhorst vom 16. bis 18. Juni können sich die 17 besten Gruppen des Bezirksentscheides qualifizieren. fuh