Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Tod auf dem Heimweg
Die Region Duderstadt Tod auf dem Heimweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.03.2017
Von Claudia Nachtwey
Quelle: r
Fuhrbach

Der Plot: Nach einer Lesung im beschaulichen Fuhrbach werden ein paar Frauen auf ihrem nächtlichen Heimweg von einem Maskierten verfolgt. Es gibt Tote. Das Ende wurde bei der Lesung natürlich nicht verraten, aber wer das Buch schon kannte, bestätigte, dass es äußerst überraschend sei. Gatzemeiers Dialoge sind lebendig, die Figuren scheinen mitten aus dem Alltag gegriffen, auch wenn die Autorin betonte, dass alles frei erfunden sei.

Erst seit 2013 sei sie zum Schreiben gekommen, sagte die gebürtige Herzbergerin, die aber schon seit mehr als 30 Jahren in Fuhrbach lebt und dem Ort sehr verbunden ist. Vor ihrer schriftstellerischen Tätigkeit war sie Erzieherin und hat auch bei der Polizei gearbeitet, allerdings nicht als Ermittlerin. „Ich habe oft Alpträume, und ich habe eine blühende Fantasie. In meinen Thrillern verbinde ich beides“, erklärte Gatzemeier in einer kurzen Einführung vor der Lesung. Dann stieg die Spannung beim Thriller aus Fuhrbach, wo ein Killer sein Unwesen trieb – und so mancher wird sich vielleicht vorsichtig umgeschaut haben auf dem nächtlichen Heimweg nach der Lesung.

Zuvor gab es allerdings noch eine Überraschung für die Gäste: Gatzemeier kann auch lyrisch werden, was sie mit dem Büchlein „Mein Fuhrbach“ bewies. In Zusammenarbeit mit der Ortsbürgermeisterin Beate Sommerfeld (parteilos), und angereichert mit einigen Fotos, ist die poetische „Geschichte zum Schmunzeln“ entstanden. „Der Text soll den Leser gut unterhalten und seinen Aufenthalt in Fuhrbach angenehm gestalten“, verrät die Autorin im Klappentext des Büchleins, das auch als eBook erhältlich ist.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!