Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Künftige Nixe Rhuma heißt Katharina Böning
Die Region Duderstadt Künftige Nixe Rhuma heißt Katharina Böning
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 07.09.2009
Ständchen: Ernesto de Gerlini singt für die neue Nixe Rhuma und ihre Vorgängerin – beide Flankiert von ihren Elfen.
Ständchen: Ernesto de Gerlini singt für die neue Nixe Rhuma und ihre Vorgängerin – beide Flankiert von ihren Elfen. Quelle: Moneke
Anzeige

Mit Entenrennen, Nixenproklamation und mehr haben die Rhumspringer ihren Heimattag gefeiert. Zum fünften Mal haben Gemeinde sowie Heimat- und Fremdenverkehrsverein (HFVV) ihn ausgerichtet. Er wechselt sich jährlich ab mit dem Pfarrfest.

Von eiskaltem Slush Puppy bis heißem Kaffee und Kuchen oder Grillgut reichte das Verköstigungsangebot beim Heimattag. Zahlreiche Interpreten aus der Region schufen ein umfassendes Bühnenprogramm – so die Original Harmonika-Freunde aus Waake, der Männergesangverein Rhumspringe und abschließend der Fanfarenzug Rhumspringe. Ferner bereicherten das Rahmenprogramm Kindergarten und Grundschule. Letztere zeigte Speed Stacking. Bei dieser Trendsportart gilt es, möglichst viele Becher möglichst zügig zu stapeln. Vertreten war dabei der deutsche Jugendmeister, Johannes Kluge.

Beim Bühnenprogramm weiterhin aktiv waren der Harzclub Rhumspringe und der Johannes Heesters des Eichsfelds, „Ernesto de Gerlini“ aus Hilkerode. Es gab Kindertanz ebenso wie eine Präsentation der Seniorentanzgruppe und das traditionelle Entenrennen auf der Rhume.

Projekte vorgestellt

Bei dem Rahmenprogramm stellten sich auch verschiedene Projektträger für die künftige Gestaltung des Ortes vor – so das Bündnis für Generationen, das sich vor dem Hintergrund des demographischen Wandels für ein gutes Miteinander von Jung und Alt stark macht und die Jugendgruppe auf der Suche nach einem neuen Jugendraum.

Dieser hat nämlich ein Konzept ausgearbeitet wie der Raum beschaffen sein müsste und welche Regeln in ihm gelten sollten. Unterstützt wird das Projekt Jugendraum durch die Aufsuchende Jugendarbeit des Landkreises. Für die Jugendlichen sprach Lara Jacobi (15). Von der Aufsuchenden Jugendpflege war Philipp Rösener vertreten. Beim Torwandschießen hatten die Jugendlichen eine ausgediente Waschmaschine zur Torwand umfunktioniert. Ferner galt es, mit einem Tennisball eine Schokokuss-Wurfmaschine zu aktivieren und dann den Schaumkuss zu fangen.

Für die kleinen Gäste gab es Kinderschminken sowie einen Kinderflohmarkt. Und wer künstlerisch aktiv werden wollte, konnte sich bei Christiane Diedrich hilfreiche Tipps zum Malen holen. Auch hatte Diedrich wieder Bilder von und für die scheidende Nixe und ihre Elfen gemalt. Bürgermeister Franz Jacobi (CDU) und HFVV-Vorsitzender Rolf Adler dankten der scheidenden Nixe, Dorin Diedrich, und ihren beiden Elfen, Sofia Müller und Franziska Fasshauer, für ihren zweijährigen ehrenamtlichen Einsatz für den Quellenort.

Dann überreichten sie die Bilder. Inzwischen kürten sie Katharina Böning zu Rhumspringes neuer Nixe Rhuma. In die Rolle eines verliebten Jünglings schlüpfte Ernesto de Gerlini und brachte ein Ständchen.

Von Matthias Moneke