Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Hollmann zeigt Zeichnungen und Skizzen
Die Region Duderstadt Hollmann zeigt Zeichnungen und Skizzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.10.2018
Ulrich Hollmann in einer seiner Ausstellungen. Quelle: AIB
Anzeige
Duderstadt

„Alles ist schön“ - so lautet der Titel der Kunstausstellung von Ulrich Hollmann, die am Sonnabend, 27. Oktober, im Duderstädter Heimatmuseum eröffnet wird. Zeichnungen und Skizzen stehen im Mittelpunkt.

Ulrich Hollmann ist bekannt für seine Vielfältigkeit. Einblicke in sein Schaffen gab er bereits in diversen Ausstellungen und zu unterschiedlichen Themen. „Für die kommende Ausstellung im Heimatmuseum habe ich mich für Zeichnungen und Skizzen entschieden, weil sie unter anderem zeigen können, wie sich Ideen entwickeln und welche Möglichkeiten sich daraus bieten“, erklärt der Künstler, der auch einen Skizzenblock mit unfertigen Arbeiten in der Ausstellung auslegen wird. Darin dürfen die Gäste blättern und sich selbst einen Überblick verschaffen, wie Werke in ihrer Entstehungsphase aussehen und wirken. Aus vielen Skizzen und Entwürfen sind später Radierungen, Holzschnitte, Acryl- und Ölgemälde, Farblinolschnitte und weitere größere Arbeiten entstanden. Hollmann hat sich jedoch nie auf eine Technik und auf ein Genre festgelegt.

Zudem will der Künstler im Heimatmuseum ältere Zeichnungen aus den 1980-er Jahren zeigen, Eindrücke, die er vor allem auf seinen Reisen gewonnen hat. Diesen will er neuere Werke gegenüberstellen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht.

Kritischer Blick aufs eigene Werk

„Ich habe mich weiterentwickelt. Früher habe ich mich mit den äußeren Ansichten befasst. Heute gehe ich freier an die Arbeit, versuche das Wesentliche zu treffen, das hinter dem äußeren Eindruck steht“, erklärt Hollmann. Manchmal zeichne er lediglich mit einem Tintenschreiber. „Da kann man dann nichts mehr korrigieren. Wenn etwas nicht stimmig ist, wird es weggeworfen und die Arbeit war umsonst“, beschreibt er seinen kritischen Blick aufs eigene Werk.

Ein weiteres großes Thema seiner Kunst ist die Musik. „Ich höre sehr viel Klassik. In meinen Bildern möchte ich das Wesen der Musik bildlich erfassbar machen“, erklärt Hollmann. Einige der neuen Werke werden erstmalig in einer öffentlichen Ausstellung gezeigt.

Nach dem Kunststudium zurück ins Eichsfeld 

Das Heimatmuseum biete einen hervorragenden Rahmen für kleinere Kunstausstellungen, lobt Hollmann die Vorzüge der Räumlichkeiten mit Aufhängevorrichtungen und guter Beleuchtung. Schon mehrfach habe er Räume der Stadt Duderstadt nutzen können. Ausstellungen seien bereits im Rathaus und 2012 auch schon im Heimatmuseum gelaufen, außerdem im Foyer der Sparkasse.

1937 im schlesischen Patschkau geboren, gelangte Hollmann nach Ende des Krieges ins Eichsfeld. Sein Abitur machte er 1957 in Duderstadt und studierte anschließend Malerei, Grafik und Kunstpädagogik an der Staatlichen Akademie Karlsruhe. 1966 kehrte er zurück ins Eichsfeld und lehrte bis zu seinem Ruhestand 1999 Kunst am Eichsfeld-Gymnasium in Duderstadt. Parallel dazu arbeitete er als freischaffender Künstler. Seine überregionalen Ausstellungen waren unter anderem in Karlsruhe, Göttingen, Worms, Hannover, Bremen sowie in polnischen Städten zu sehen.

Heimatmuseum in Duderstadt. Quelle: Pförtner

Die Vernissage im Duderstädter Heimatmuseum, Bei der Oberkirche 3, beginnt am Sonnabend, 27. Oktober, um 10.30 Uhr. Dabei wird der Künstler selbst eine Einführung in sein Schaffen und in die Ausstellung geben. Willkommen seien alle Kunstinteressierten. Die Zeichnungen und Skizzen sollen dann bis mindestens zum 31. November zu sehen sein. Die Öffnungszeiten des Heimatmuseums sind freitags bis sonntags von 11 bis 16 Uhr.

Von Claudia Nachtwey

Duderstadt Perspektiven für das Ehrenamt - Freiwilligenbörse in Duderstadt

Das Projekt „Hand in Hand im Ehrenamt“ geht in die nächste Runde. „Runter vom Sofa und weg von der Konsole“ ist das Motto der Freiwilligenbörse, die am Freitag, 26. Oktober, von 17 bis 20 Uhr im Bürgersaal des historischen Rathauses in Duderstadt.

23.10.2018

Der Fuß- und Radweg entlang der Hahle in der Ortschaft Gerblingerode ist in sehr schlechtem Zustand. Daher drängt der Ortsrat auf eine komplette Sanierung statt punktuellen Ausbesserungen.

23.10.2018

In Schlangenlinien war ein Skoda-Fahrer am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 247 zwischen Göttingen und Teistungen unterwegs – nach der Fahrt bekam er Besuch von der Polizei.

23.10.2018