Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Simon und Garfunkel Sommernacht in Duderstadt
Die Region Duderstadt Simon und Garfunkel Sommernacht in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:01 20.07.2019
Kultursommer: Lieder von Simon & Garfunkel in Duderstadt Quelle: kme
Anzeige
Duderstadt

Blauer Himmel, eine sanfte Briese. Schwalben fliegen zwischen den Fachwerkhäusern am Duderstädter Rathaushof hin und her. 360 Musikbegeisterte blicken gebannt auf die kleine Bühne mit dem gelben Sonnensegel. Dann erklingen zart die ersten Töne. „A Tribute to Simon & Garfunkel meets Classic” – unter diesem Motto stand der Abend, der im Rahmen des 25. Duderstädter Kultursommers ausgetragen wurde. So schnell wie die Karten ausverkauft waren, so glücklich sind diejenigen, die sich im Rathaushof tummeln.

Vorfreude auf die Klassiker

Die Freundinnen Birgit Hagemann, Heike Otte und Manuela Jäger haben sich ein schattiges Plätzchen gesucht und stoßen auf den Abend an. „Wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit einer besonderen Atmosphäre“, sind sie sich einig. Und was nicht fehlen darf: Die Klassiker des bekannten Duos.

Man spürt quasi das Kribbeln in den dichtgedrängten Körpern, wenn sie die heiß geliebten und mit so viel Erinnerungen verbundenen Hits hören: „Sound of Silence“genauso wie „America“ oder „The Boxer“ – alles Musikwünsche, die an diesem Abend erfüllt werden sollten.

Doch zuerst braucht es etwas Zeit, bis sich die Duderstädter trauen mitzutanzen, mitzusingen und sich gehen zu lassen. Spätestens nach dem dritten Stück stand aber niemand mehr still: Denn das ist schon „America“. Die Musiker Thomas Wacker, an der Stelle von Paul Simon, und Thorsten Gary als Art Garfunkel, ziehen die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann.

Musik und Computer

Kennengelernt haben sich die beiden beim Gitarrenunterricht im Jahr 2009: Mit dem Wunsch Musiktherapie zu studieren nahm sich Gary Wacker als Musiklehrer – nebenbei reparierte Gary ab und zu mal den Computer seines Lehrers. „Nach meiner Grundausbildung verloren wir uns erstmal für ein Dreivierteljahr aus den Augen. Doch dann rief Thomas an – er habe Probleme mit seinem Computer“, erzählte Gary. Und so kam es zu einem erneuten Zusammentreffen.

Garys Vorschlag, gemeinsam Musik zu machen, lehnte Wacker zunächst dankend ab. Doch Gary ließ nicht locker. Sie trafen sich erneut und spielten Songs von Lionel Richie, Eric Clapton und vielen anderen. Zufällig lief ein Tonband bei einem Stück von Simon und Garfunkel – der Inhalt der versehentlichen Aufnahme überzeugte beide. Seit 2014 tourt das Duo durch Europa und gilt als erfolgreichste Tribute-Formation Deutschlands.

Oft auch mit Streichquartett unterwegs

Dabei geben sie nicht nur Duo-Konzerte, sondern sind häufig auch in Begleitung von einem Streichquartett und einer Band und drei- bis viermal im Jahr mit der Philharmonie Leipzig. Im Duderstädter Rathaushof berühren sie die Menschen mit der Mischung aus der klassischen Musik des Streichquartetts und der Band. So geben sie ihre eigene Interpretation der Hits des wohl erfolgreichsten Folkrock-Duos der Welt zum Besten.

Birgit und Klaus-Dieter Grobecker sind ganz angetan von den Klängen ihrer Jugend. „Wir werden direkt nach dem Konzert unsere alten Schallplatten von Simon und Garfunkel ausgraben“, sind die beiden überzeugt. „Wir genießen den Abend sehr. Die Musik lässt so viele Erinnerungen aus früheren Zeiten hervorkommen – und das bei diesem familiären Ambiente. Was gibt es schöneres?“, fragen sich die Gieboldehausener.

Aus der siebenköpfigen Freundesgruppe, die ein paar Meter weiter steht, kann nur noch Ottmar Jacobi die Klassiker mit seiner Jugend verbinden. „Das ist mein Mann und der ist mit Abstand der Älteste“, verrät Erika lachend und klopft ihm dabei liebevoll auf die Schulter. Dennoch liegen auch den anderen die Hits am Herzen.

Veranstalter zufrieden

So auch „April come she will“ – wie auch bei anderen Liedern führen die beiden Musiker das Publikum durch die Rahmenerzählungen gedanklich an den Ort des Geschehens. So basiert der im Jahr 1964 geschriebene Song auf einer romantischen Kennlerngeschichte von Paul Simon und einem damals 17-jährigen Mädchen. Sie wurden ein Paar – „was heutzutage eine Seltenheit ist, schließlich verliebt sich alle elf Minuten nur noch ein Single und nicht zwei“, scherzte Wacker in Anlehnung an einen bekannten Werbespot. In dem Song verbindet Simon die Launenhaftigkeit der Frauen mit den Jahreszeiten.

Petra Böning vom Veranstalter LMS ist sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends: „Der Innenhof ist einfach die perfekte Kulisse für solche Konzerte wie heute. Es ist ein wunderbarer Abend.“ Wer sich überzeugen möchte, kann am 24. August zur nächsten Veranstaltung im Rathaushof vorbeischauen.

Von Katharina Mengel

Das Tageblatt verlost zweimal zwei Karten für den Besuch im Heide Park Resort, Soltau. Wer Lust auf Adrenalin und einen Ausflug hat, kann von Sonnabend, 20. Juni, 8 Uhr, bis Sonntag, 21. Juli, 22 Uhr, anrufen und möglicherweise gewinnen.

20.07.2019

Viele Faktoren spielen bei der Entwicklung des Ziegelei-Areals Bernhard in Duderstadt zu einem neuen Stadtquartier eine Rolle. Ein städtebaulicher Entwurf liegt vor, doch die Politik hat noch Fragen.

19.07.2019
Duderstadt Bürgermeisterwahl Duderstadt Frist für potenzielle Kandidaten endet

Vier Bewerber wollen nach aktuellem Stand Bürgermeister in Duderstadt werden. Weitere potenzielle Kandidaten könnten sich jedoch noch bis zum 29. Juli melden.

19.07.2019