Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Beliebter Kunsthandwerkermarkt in Duderstadt
Die Region Duderstadt Beliebter Kunsthandwerkermarkt in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 27.10.2019
Elke Kloke (rechts) ist zum 14. Mal beim Duderstädter Kunsthandwerkermarkt mit floristischen Gestecken dabei. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Duderstadt

Für viele Besucher, aber auch für eine ganze Reihe an Ausstellern ist der Kunsthandwerkermarkt „Inspiriert“ im Duderstädter Pfarrheim St. Cyriakus fest im Terminplan vorgemerkt. An diesem Wochenende haben sich wieder viele Besucher von schönen Dingen inspirieren lassen.

Den Organisatorinnen Michaela Wesselak, Ina und Irena Bickel sowie Gerdi Breuksch ist es zum 24. Mal gelungen, eine schöne Angebotsvielfalt unter dem Dach des Pfarrheims und in dessen Garten zu vereinen. Von dem immensen Planungsaufwand im Vorfeld ahnen wohl die meisten Besucher nichts. Schon nach Weihnachten wird mit den Vorbereitungen begonnen, berichtet Ina Bickel. Da informierten sie potenzielle Aussteller über den nächsten Termin. In den folgenden Monaten werde zum Beispiel die Auswahl getroffen, überlegt, wer wo seinen Standplatz bekommen soll, wie sich dabei individuelle Wünsche umsetzen lassen, erzählt Bickel. Doch trotz aller Planungen – „plötzlich gibt es Unwägbarkeiten“, wenn zum Beispiel wie diesmal kurzfristig nicht alle Räume zur Verfügung stehen. „Das ist schon aufwendig“, so Bickel und kündigt an, dass sie sich aus dem Organisationsteam zurückziehen möchte. „Jemand neues könnte der Veranstaltung ein ganz anderes Gesicht geben“, meint sie.

Bilder vom ersten Veranstaltungstag

Reger Besucherandrang an den Ständen im Pfarrheim von St. Cyriakus Duderstadt

Auch wird der Kunsthandwerkermarkt zum Jubiläum im kommenden Jahr voraussichtlich nicht mehr im Pfarrheim von St. Cyriakus stattfinden, sagt Michaela Wesselak. „Hier ist eine tolle Atmosphäre, aber wir platzen aus allen Nähten.“ Die Raumkapazität sei erschöpft, die Räume zudem zu klein. Außerdem seien die Parkmöglichkeiten am bisherigen Standort schwierig. „Viele Ältere würden gerne mit dem Auto vorfahren“, sagt Wesselak. Außerdem schauten sie sich nach einem neuen Veranstaltungsort mit mehr Fläche um.

Schon zum Start am ersten Öffnungstag des Kunsthandwerkermartes „Inspiriert“ strömten die Besucher herbei, so dass im Pfarrheim kaum noch ein Durchkommen war. „Es war rappelvoll“, so Bickel. Zur Marktöffnung hatte der Frauenchor aus Mingerode, Cantarus Jubilate, unter der Leitung von Stefanie Kienberger-Fahlbusch gesungen. Und dann schlenderten die Marktbesucher gemütlich von Stand zu Stand – diesmal mit 35 Ausstellern fünf weniger als im Vorjahr –, ließen sich von den Produkten zu eigener Kreativität inspirieren.

Besucher aus Dresden

Familie Kieslich aus Dresden schaut sich am Stand von Birgit Rossi aus Adelebsen um. Quelle: Helge Schneemann

Unter die Besucher hat sich auch Familie Kieslich aus Dresden gemischt, die zum Abschluss ihres Urlaubs auf dem Bauernhof bei Krebeck nun auf dem Heinweg noch einen Stopp in Duderstadt einlegte. „Duderstadt ist sehr schön“, sagte Familienvater Sebastian und seine Frau Evelyn nickte zustimmend. Zusammen mit Tochter Gloria (8) und Sohn Leonhard (11) stöberten sie auf dem Kunsthandwerkermarkt – und wurden fündig. Die Kinder wählten kleine Karten mit der Aufschrift „Frohe Festtage“ aus, Mutter Evelyn hielt stolz eine kleine Schachtel mit einer „Krippe für unterwegs“ in Händen. Darin Miniatur-Holztiere sowie eine Stallkulisse aus Papier und Pappe.

Kreative Dinge wie die Miniatur-Krippe oder Grußkarten mit „Eisblumen“-Motiven wie von Birgit Rossi aus Adelebsen fotografisch in Szene gesetzt, oder aber ausgefallene floristische Gestecke wie sie Elke Kloke aus Höxter an ihrem Stand verkauft – bei der Auswahl der Aussteller legen die Organisatorinnen des Duderstädter Kunsthandwerkermarktes großen Wert auf Qualität. Und damit auch jedes Jahr ein bisschen Abwechslung geboten wird, sind immer auch neue Aussteller dabei.

Treue Ausstellerin gibt Tipps

Rossi ist eine Anbieterin, die das erste Mal in Duderstadt dabei ist. Die kreativen Fotoarbeiten anzufertigen, sei für sie reines Hobby, sagt die 64-jährige, die an der Universität Göttingen in der Verwaltung arbeitet. Schon lange nicht mehr berufstätig hingegen ist die 78 Jahr alte Kloke. Sie ist eine der treuesten Anbieterinnen bei „Inspiriert“. Zum 14. Mal stellt sie aus, und lasse sich für ihre Kundschaft jedes Mal etwas Neues einfallen, sagt die pensionierte Lehrerin. Und während Rossi gar nicht gerne verraten mag, wie ihre „Eisblumen“-Fotokarten entstehen, gibt Kloke Interessierten an ihrem Stand gerne Tipps, wie sie selbst einen hübschen Kranz anfertigen können.

Kunsthandwerkermarkt im Pfarrheim – hier mit Papiersternen der Duderstädter Ausstellerin Annegret Engelhardt (links). Quelle: Helge Schneemann

In einem sind sich aber Anbieter wie Kundschaft weitgehend einig. Auf dem Duderstädter Kunsthandwerkermarkt „Inspiriert“ herrscht eine sehr angenehme Atmosphäre. Wer beim Stöbern eine Pause benötigte, wurde vom Team am Verpflegungsstand versorgt, wo unter anderem auch Gerdi Breuksch mitarbeitete. Sie zählt ebenfalls zum Organisationsteam und brachte hier Kaffee und Kuchen an Mann und Frau.

Für einen guten Zweck

Caritas-Baby-Hospital Bethlehem

Die Veranstalter wollen mit dem Kunsthandwerkermarkt 2019 das Caritas-Baby-Hospital Bethlehem im Westjordanland unterstützen. Es handelt sich nach Angaben der Kinderhilfe Bethlehem im Deutschen Caritasverband um das einzige Kinderkrankenhaus im Westjordanland. Jedes Jahr würden rund 53000 Kinder ambulant und stationär behandelt. Das Caritas-Baby-Hospital in Bethlehem behandle Babys und Kinder bis 14 Jahre. 1952 habe der Schweizer Pater Ernst Schnydrig unter dem Eindruck der damals herrschenden Not das Krankenhaus gegründet. Er mietete dafür ein paar Zimmer in der Altstadt von Bethlehem. Seither habe sich das Caritas-Baby-Hospital stetig weiterentwickelt. Heute bestehe das Krankenhaus aus drei eigenen Gebäuden und verfüge über ein Ambulatorium sowie über 74 Betten für die stationäre Behandlung der kleinen Patienten. Die Einrichtung sei, so heißt es in der Eigendarstellung weiter, Vorreiter im palästinensischen Gesundheitswesen. Der internationale Trägerverein habe Mitglieder aus Deutschland, der Schweiz, Italien und Österreich. Spender aus Deutschland trügen mit rund vier Millionen Euro wesentlich zum Gesamtbudget des Vereins von 11,3 Millionen Euro bei. Mehr Infos gibt es hier. (unter www.kinderhilfe-bethlehem.de).

Öffnungszeiten am Sonntag, 27. Oktober

Der Kunsthandwerkermarkt „Inspiriert“ im Pfarrheim St. Cyriakus, An der Oberkirche 2, in Duderstadt ist am Sonntag, 27. Oktober, noch einmal von 11.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Autorin erreichen Sie per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de oder unter Telefon 05527/9499712.

Von Britta Eichner-Ramm

Das Krankenhaus St. Martini in Duderstadt scheint bei Patienten wie auch Mitarbeitern gefragt zu sein. Jetzt will die medizinische Einrichtung die Bettenzahl erhöhen – wegen der guten Auslastung.

26.10.2019

Ein wahres Schmuckstück hat die Freiwillige Feuerwehr Renshausen seit dem 18. Juni 2019 in der Garage stehen. Jetzt wurde der TSF-W im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht.

26.10.2019

Nach Wasserschaden und mehrmonatiger Zwangsschließung hat der Jugendraum im Bürgerhaus Fuhrbach jetzt wieder geöffnet – zur Freude der Jugendlichen.

26.10.2019