Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Land setzt sich für die Verlegung der B247 bei Duderstadt ein
Die Region Duderstadt Land setzt sich für die Verlegung der B247 bei Duderstadt ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 06.05.2013
Von Heinz Hobrecht
Quelle: Archivbild
Anzeige
Eichsfeld

Von einer „positiven Nachricht für das Untereichsfeld“  spricht Knopek in der Pressemitteilung. „Das Land wird die Ortsumgehung Gerblingerode und die Umgehung von Obernfeld und Mingerode für den neuen Bundesverkehrswegeplan anmelden“, berichtet der FDP-Bundestagsabgeordnete.

Der Antrag auf Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für die Verkehrseinheit Süd (Ortsumgehung Gerblingerode) solle sogar noch in diesem Jahre gestellt werden. Bisher sei von einer Beantragung zu Beginn des nächsten Jahres die Rede gewesen.

„Ich danke Minister Lies für das klare Bekenntnis zur weiteren Verlegung der B 247“, schreibt Knopek. Damit bleibe der Bau des Abschnitts Westerode der Beginn einer umfassenden Verlegung der Bundesstraße. „Ich bin froh, dass sich der Minister in Hannover gegen die grünen Bedenkenträger durchgesetzt hat. Das ist ein wichtiges Signal für Duderstadt.“

Es sei der richtige Weg, notwendige Infrastrukturprojekte unabhängig von den Farben der Koalitionäre voranzutreiben, erläutert Knopek, der das weitere Vorgehen der Landesregierung in dieser Frage im Auge behalten will.

Im März dieses Jahres hatten sich Vertreter der Straßenbauverwaltung Goslar und des Straßenbauamts Nordhausen abgestimmt, wie es auf Thüringer und niedersächsischer Seite beiderseits der ehemaligen innerdeutschen Grenze mit dem Fortlauf der Umgehungsstraße 247 weitergehen soll. In diesem Jahr sollten die Planfeststellungsunterlagen fertiggestellt und erst im nächsten Jahr die Feststellung beantragt werden, hatten die Behörden zu diesem Zeitpunkt noch erklärt.