Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Lebendige Historie
Die Region Duderstadt Lebendige Historie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 11.09.2009
Reizvolle Kulisse für Oldtimerparade: Am Sonntag startet in Duderstadt die Ausfahrt unter dem Motto „Eichsfeld – grenzenlos“.
Reizvolle Kulisse für Oldtimerparade: Am Sonntag startet in Duderstadt die Ausfahrt unter dem Motto „Eichsfeld – grenzenlos“. Quelle: EF
Anzeige

Tatsächlich gibt es, wie Ortsheimatpfleger Reinhard Schulzig erläutert, in den beiden Duderstädter Ortsteilen immerhin sechs solcher Säulen mit religiösen Motiven. Im Rahmen einer etwa zweistündigen Begehung sollen ihre Motive betrachtet und erläutert werden. Man trifft sich dazu um 14 Uhr an der Kirche in Desingerode. Wer mitgehen möchte, sollte sich vorher bei der Gästeinfo im Duderstädter Rathaus anmelden, Telefon 05527/841-200.

Als besondere Attraktion wird auch die Veranstaltung „Kulturgut trifft Kulturdenkmal“ gestartet. Dabei werden an diesem Sonntag gegen 10 Uhr schätzungsweise 150 Oldtimer-Piloten mit ihren Fahrzeugen in der Duderstädter Fußgängerzone eintreffen und um 10.30 Uhr zu einer großen Eichsfeldrundfahrt unter dem Motto „Eichsfeld – grenzenlos“aufbrechen. Wer ein Fahrzeug aus den Jahren 1886 bis 1980 besitzt und gerne mitfahren möchte, sollte sich vorher mit der Gästeinformation im Rathaus in Verbindung setzen. Ausrichter der Veranstaltung sind die Deutsche Fachwerkstraße und die Initiative „Kulturgut Mobilität“.

Auch in der Burg Großbodungen wird am 13. September ein Programm geboten, das um 11 Uhr mit der Vorstellung des Buches „Thüringens Burgen- und Schlosslandschaften“ beginnt und mit einer Führung unter dem Motto „Von der Burg zur Kemenate“ fortgesetzt wird. Um 15 Uhr wird Raban Graf von Westphalen einen Vortrag über das spanische Weltreich und die Rolle der Orden in Südamerika halten.

In Bösekendorf öffnet am Sonntag der „Eckens Hof“ ab 10 Uhr seine Pforten, der um 1570 von Martin Klingebiel errichtet wurde und Ursprung der meisten im Eichsfeld lebenden Klingebiels ist. Angeboten werden Führungen durch das Haus und Einsicht in Unterlagen zur Geschichte der Klingebiels. Geöffnet sind ebenso die Kirche in Renshausen und die restaurierten alten Paterhof-Gebäude. Ab 11 Uhr wird im alten Backhaus Brot gebacken und verkauft.

Von Sebastian Rübbert