Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Löcher im Glockenturm wieder geschlossen
Die Region Duderstadt Löcher im Glockenturm wieder geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 21.10.2011
Millimeterarbeit in 30 Meter Höhe: Reinhard Jung, Jan Wucherpfennig (hinten) und Jürgen Rittmeier manövrieren den Stein.
Millimeterarbeit in 30 Meter Höhe: Reinhard Jung, Jan Wucherpfennig (hinten) und Jürgen Rittmeier manövrieren den Stein. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Dieser wird – befestigt an dicken Ketten – mittels Flaschenzug wieder an den Platz gehievt, den er vor Wochen verlassen musste. Grund dafür waren die beiden neuen Glocken für St. Cyriakus, die am ersten Oktoberwochenende vom Hildesheimer Bischof Norbert Trelle geweiht wurden und zwei Tage später durch die Turmöffnungen auf ihre Plätze im Geläut schwebten.

Jetzt werden die rund 2,20 Meter breiten Löcher im Mauerwerk wieder geschlossen. Zwei Wochen hatten die Arbeiter gebraucht, um die ein bis zwei Zentner schweren Steine auszubauen, ohne sie zu beschädigen. Den gleichen Zeitraum werden sie auch für den Neueinbau benötigen – schließlich soll jeder wieder an seinen angestammten Platz kommen. Bis auf einen, der muss ersetzt werden, weil er durch so genannte Frostsprengung Risse bekommen hat. Und übrig bleibt auch nichts. „Was wir ausgebaut haben, bauen wir auch wieder ein“, versichert Reinhard Jung schmunzelnd. „Die Original-Steine sind noch in bestem Zustand“, freut sich Wucherpfennig, der vorsichtig eine Ecke an einem Quader begradigt. Das Wiedereinsetzen der Steine hat das Trio in dieser Woche komplett geschafft, in der kommenden Woche muss das Mauerwerk nur noch neu verfugt werdeb.

Das Gerüst an der Oberkirche soll bis spätestens 11. November abgebaut werden. Aus gutem Grund: An diesem Freitag wird angeläutet, erklingt nach Jahrzehnten wieder das volle Duderstädter Stadtgeläut.

Von Anne Eckermann und Joscha Kuczorra