Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Mehr als 800 Besucher beim Tag der offenen Tür im Tierheim
Die Region Duderstadt Mehr als 800 Besucher beim Tag der offenen Tür im Tierheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 25.08.2019
Hier haben die Hunde sonst ihren Auslauf: die Crew des Vereins. Quelle: mic
Anzeige
Duderstadt

Bei hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius hat am Sonntag das Tierheim Duderstadt sein 30-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Mehr als 800 Besucher kamen.

An die 40 Kuchen und Torten hatten Mitglieder des bereits 1957 gegründeten Duderstädter Tierschutzvereins gebacken. Auf dem Grill des Tierheims an der Mühlhäuser Straße 99 lagen 300 Bratwürstchen und Krakauer. Auch 70 Paninis für Vegetarier wurden verkauft. Wortreich pries der Verein die 3000 Lose der großen Tombola an, bei der es unter anderem einen Kratzbäume, einen riesigen sibirischen Plüschtiger und einen Reisegutschein über 500 Euro zu gewinnen gab. Schließlich gab es einen Flohmarkt.

„Der Erlös kommt dem Tierheim zugute“, sagte Rita Kiefner, die seit Februar vergangenen Jahres dem Verein vorsitzt. „Wir brauchen in den kommenden Jahren für die zahlreichen anstehenden Sanierungsarbeiten viel Geld“, ergänzte ihr Stellvertreter Andreas Pabst. Die Holzgebäude, die in den vergangenen 30 Jahren auf dem 2500 Quadratmeter großen Grundstück entstanden sind, müssen auf Vordermann gebracht werden. Das Holz tragender Balken ist morsch.

Bürogebäude im Eingangsbereich soll versetzt werden

Betroffen ist unter anderem das Bürogebäude im Eingangsbereich, das ohnehin versetzt werden soll. „Es behindert den Anlieferverkehr“, erläuterte Pabst. Sanierungsbedürftig seien zudem die drei Katzenhäuser. In besserem Zustand ist die alte Zwingeranlage aus Beton für die Diensthunde des Bundesgrenzschutzes, die der Verein 1987 übernommen hat. Nach umfangreichen Erschließungsarbeiten, so musste das Grundstück erst einmal ans Wasser-, Strom- und Telefonnetz angeschlossen werden, wurde das Heim im Mai 1989 eröffnet.

„Noch immer nicht beseitigt ist der Sturmschaden, den wir Anfang des Jahres erlitten“, sagte Papst. Das Unwetter warf den größten Baum auf dem Grundstück um. Er riss einen Zaunanlage um, die bisher nur notdürftig wieder hergestellt worden ist. Der Stumpf des Baums mit dem Wurzelwerk ist noch zu roden. Darüber informierten sie die Besucher.

Tierheim betreibt Pension für Hunde und Katzen

„Wir finanzieren uns nicht zuletzt über unsere Tierpension“, sagte Kiefner. Das Heim verfügt über acht beheizbare Winterzwinger sowie über acht nichtbeheizbare Sommerzwinger. Die Katzenhäuser bieten Platz für insgesamt 60 bis 80 Stubentiger. Neben Pensionstieren nimmt das Heim Fundtiere aus der Stadt Duderstadt, der Samtgemeinde Gieboldehausen und seit diesem Jahr aus der 15 Kilometer entfernt liegenden Gemeinde Sonnenstein auf. Sonnensteins Bürgermeisterin Margit Ertmer, die seit einem Jahr im Amt ist, schaute Sonntag vorbei. Sie lobte die ehrenamtliche Arbeit.

Feuerwehr bringt Fundtiere

„Die Fundtiere werden in der Regel von der Feuerwehr gebracht“, führte Pabst aus. Die Feuerwehr Westerode ist mit Fangstange und Transportkisten ausgestattet. In der Regel benachrichtigen Bürger die Polizei, die dann die Feuerwehr dazu holt. Diese kann die Fundtiere auch nachts bringen. Sie hat den Schlüssel zu einem Raum des Heims. Die Tiere werden dann morgens gleich von der Vorsitzenden untergebracht. Kiefner, die den Verein vor ein paar Jahren beitrat, kommt jeden Tag von Seeburg. Zwischen 60 und 100 Fundtiere nimmt das Tierheim im Jahr auf. Exakte Zahlen kann der Verein nicht nennen. Seine Rechneranlage wurde Opfer eines Computervirus, der den gesamten Datenbestand vernichtete.

Verein sucht Helfer

Kiefner warb beim Tag der offenen Tür um mehr Helfer. Nur ein Bruchteil der seit Jahren konstant mehr als 250 Mitglieder packt aktiv mit an. Zehn Frauen gehen mit den Hunden Gassi. Manche kommen sogar zweimal in der Woche.

Von Michael Caspar

Die Künstlerkolonie West in Duderstadt hat bei einem Tag der offenen Tür die Arbeit der Künstler aus der Initiative „Kunst bist Du ... derstadt“ vorgestellt. Dabei wurde auch über eine Schatzsuche gesprochen.

26.08.2019

Die hessische Band Back Home hat im Duderstädter Kultursommer rund 200 Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch die Rockgeschichte genommen. Zu hören waren Songs der 1970er- bis 2000er-Jahre.

25.08.2019

Während der vergangenen Wochen hatten Schüler in und um Duderstadt viel Zeit, ihre Freude am Lesen zu beweisen. Zum Abschluss des „Julius-Club“ haben sie am Freitag Vielleser-Diplome erhalten.

25.08.2019