Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Mit gelben Westen sicher zur Schule
Die Region Duderstadt Mit gelben Westen sicher zur Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:39 29.09.2012
Gut zu sehen: Erstklässler der St.-Elisabeth- und der Janusz-Korczak-Schule tragen ihre gelben Sicherheitswesten.
Gut zu sehen: Erstklässler der St.-Elisabeth- und der Janusz-Korczak-Schule tragen ihre gelben Sicherheitswesten. Quelle: Thiele
Anzeige

Allein in Duderstadt bekommen insgesamt 232 Kinder die gelben Überzieher mit den leuchtenden Maskottchen Frieda und Felix, damit sie in der dunklen Jahreszeit von Autofahrern schneller erkannt werden. In Vertretung für alle Eichsfelder Grundschulen haben am gestrigen Freitag die Erstklässler der St. Elisabeth- und der Janusz-Korczak-Grundschule ihre Westen vor dem Duderstädter Rathaus in Empfang genommen. Dazu wurden auch Vertreter des ADAC, der Post AG und des Duderstädter Polizeikommissariat von Bürgermeister Wolfgang Nolte begrüßt.

Stefanie Kannenberg, Vorsitzende des ADAC Niedersachsen /Sachsen-Anhalt, appellierte an die Lehrer, an den Elternabenden die Eltern darauf hinzuweisen, den Kindern morgens die Westen anzuziehen. Auch ihre Kollegin Barbara Jendrysik betonte: „Ohne die Unterstützung der Eltern würde das Projekt nichts bringen.“

Der Duderstädter Polizist Karl-Robert Müller ist Ansprechpartner der Schüler im Eichsfeld. Er  will ein Vorbild für die Kinder sein: „Ich habe selbst so eine gelbe Weste, und die ziehe ich auch an, wenn ich Dienst vor den Schulen habe.“

Erstklässler Julius von der St. Elisabeth-Schule will seine Weste ebenfalls regelmäßig tragen. „Die ziehe ich an, damit mich die Autofahrer besser sehen“, weiß er. Und die Schüler der Klasse 1b von der Janusz-Korczak-Schule haben zu dem feierlichen Anlass noch ein kleines Programm mit Liedern zum Thema Verkehrserziehung vorbereitet, was kräftigen Applaus verdiente.

Der ADAC appelliert an die Eltern, mit den ABC-Schützen den Schulweg zu üben und selbst Vorbild zu sein. Außerdem sorgten Weggemeinschaften für mehr Sicherheit.

Von Claudia Nachtwey