Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Musiknacht wird eigenständige Großveranstaltung
Die Region Duderstadt Musiknacht wird eigenständige Großveranstaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 27.07.2011
Von Kuno Mahnkopf
Haben im Mai für ein volles Haus im Bistro Sabri und Menschentrauben in der Apothekenstraße gesorgt: Mind‘s Gap.
Haben im Mai für ein volles Haus im Bistro Sabri und Menschentrauben in der Apothekenstraße gesorgt: Mind‘s Gap. Quelle: Tietzek
Anzeige
Duderstadt

Der Termin für die nächste Duderstädter Musiknacht, das Pendant zur Göttinger Night of the Clubs, steht bereits fest: Sie soll am Sonnabend, 9. Juni 2012, den Ton in der Innenstadt angeben – vier Wochen nach dem Gartenmarkt. Veranstalter bleiben Treffpunkt Stadtmarketing und die Theater- und Konzertvereinigung (TKV) Duderstadt. „Die Musiknacht wird vom Gartenmarkt entkoppelt, und Musikfan Manfred Ballhausen wird uns bei der Organisation unterstützen“, kündigt TKV-Geschäftsführerin Sabine Holste-Hoffmann an.
Die Trennung vom stets gut besuchten Duderstädter Themenmarkt begründet sie mit unterschiedlichen Zielgruppen. Die erste Musiknacht, mit der der Gartenmarkt-Sonnabend aufgewertet werden sollte, habe gezeigt, dass es nur wenig Überschneidungen bei den Besuchern der beiden Großveranstaltungen gegeben habe: „Die Musiknacht soll ein eigenes Event werden.“

Auf einen Massenandrang, der beim Musiknacht-Debüt, so manchen Gastronomen kalt erwischt hat, wollen sich die Organisatoren beim nächsten Mal einstellen. Vergebliches oder stundenlanges Warten auf Getränke und überfordertes Personal soll es nicht mehr geben. „Das gastronomische Angebot soll an diesem Abend erheblich erweitert werden – unter Einbezug von Außengastronomie“, sagt Holste-Hoffmann. Außenbühnen werde es nicht geben, es würden aber auch Auftrittsmöglichkeiten in kleineren Zelten erwogen.

„Als erster Schritt werden jetzt erst einmal alle Gastronomiebetreiber innerhalb des Walls angeschrieben – von Cafés über Kneipen bis zu Hotels“, teilt Holste-Hoffmann mit. Anschließend solle dann über Nachbesserungen der Logistik und Versorgung beraten werden.
Das Livemusik-Programm für die zweite Duderstädter Musiknacht ist noch völlig offen, soll sich aber wieder auf heimische Bands konzentrieren. Holste-Hoffmann: „Die beim Debüt vertretenen Bands, die gut angekommen sind, sollen angesprochen werden, darüber hinaus aber auch weitere.“ Interessenbekundungen von Musikern gebe es bereits.