Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Nach Aufruf: Duderstädter nähen etwa 100 Mund-Nasen-Masken
Die Region Duderstadt Nach Aufruf: Duderstädter nähen etwa 100 Mund-Nasen-Masken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 07.04.2020
Mit gebührendem Abstand bei der Maskenübergabe (v.l.): Anka-Maria Walther vom Stadtmarketing, Caritas-Vorstandssprecher Ralf Regenhardt und Bürgermeister Thorsten Feike, in der hinteren Reihe LWH-Leiter Johannes Riemkasten-Remy, Isabel Lubjanski vom Familienzentrum und Claudia Schönekeß aus dem Bürgerbüro.
Mit gebührendem Abstand bei der Maskenübergabe (v.l.): Anka-Maria Walther vom Stadtmarketing, Caritas-Vorstandssprecher Ralf Regenhardt und Bürgermeister Thorsten Feike, in der hinteren Reihe LWH-Leiter Johannes Riemkasten-Remy, Isabel Lubjanski vom Familienzentrum und Claudia Schönekeß aus dem Bürgerbüro. Quelle: Stadt Duderstadt
Anzeige
Duderstadt

Fast 100 selbstgenähte Behelfsmasken hat Bürgermeister Thorsten Feike an den Caritasverband Südniedersachsen übergeben. Ende März hatte der Landkreis Göttingen die Bürger dazu aufgerufen, Mund-Nasen-Masken zu nähen und diese an Rathäusern und Gemeindeverwaltungen der Städte und Gemeinden des Landkreises abzugeben. „Nach Abstimmung mit dem Landkreis können wir diese Masken nun der Caritas zur weiteren Verteilung übergeben und damit das überragende örtliche Engagement weiter unterstützen“, sagt Bürgermeister Feike.

Bei der Übergabe der Masken dankte Feike den Spendern: „Mein Dank gilt schon jetzt allen, die sich ehrenamtlich an die Maschinen setzen und nähen. Sie leisten damit einen ganz wichtigen Beitrag für die Gesundheit und zeigen große Solidarität, die gerade in dieser Zeit so wichtig ist.“ Außerdem sprach er der Caritas für die Organisation der Spendenaktion und den Vertretern vom Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt für die finanzielle Unterstützung seinen Dank aus.

Rund 100 selbstgenähte Gesichtsmasken kamen nach dem Aufruf des Landkreises im Stadthaus Duderstadt an. Quelle: Stadt Duderstadt

Eine Nähaktion, die verbindet

Bei der Caritas Südniedersachsen seien mittlerweile über 1500 Masken eingetroffen, heißt es auf der Homepage der Hilfsorganisation. „Unsere Nähaktion verbindet die Generationen", berichtet Caritas-Vorstandssprecher Ralf Regenhardt. So sei die jüngste beteiligte Näherin gerade mal acht Jahre alt. „Wir freuen uns sehr, dass viele beim Nähen für den guten Zweck mitmachen und wir sowohl von der Stadt als auch vom Stadtmarketing tatkräftig unterstützt werden", sagt Regenhardt. Doch auch die Caritas braucht Unterstützung: Für den Materialeinkauf könne die Caritas weitere Spenden gut gebrauchen, heißt es weiter.

Mit ihrem Einsatz unterstützen Caritas-Dorf-FSJler die ehrenamtlichen Näher. Nach telefonischer Absprache organisieren sie einen Liefer- und Abholdienst für Stoff, Schnittmuster und Nähmaschinen. Erreichbar sind sie von Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr unter Telefon: 05527 / 99 6860.

Lesen Sie auch:

Von Asja Wortmann