Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Neubaugebiet: Straßen werden ausgebaut
Die Region Duderstadt Neubaugebiet: Straßen werden ausgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 25.08.2010
Steiles Gelände: Bürgersteig und Fahrbahn im Baugebiet Steinberg-Nord.
Steiles Gelände: Bürgersteig und Fahrbahn im Baugebiet Steinberg-Nord. Quelle: Pförtner
Anzeige

In den Straßen Kohlenberg und Klappenhof legen die Mitarbeiter des Fuhrbacher Straßenbauunternehmens Vollmer zurzeit Hand an. Hochborde werden gepflastert, wie sie laut Bauverwaltung von Anwohnern ausdrücklich gewünscht sind. Bei heftigen Regenfällen sollen sie dafür sorgen, dass kein Wasser auf die Grundstücke läuft.

In topografisch steiler Lage könnten die Kurven im Winter zum Problem werden. Für parkende Autos am Straßenrand bietet sich kaum Platz, so dass die Fahrzeuge auf den Grundstücken abgestellt werden müssen. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer ist für das Wohnbaugebiet bislang nicht vorgesehen.
Mit der zweiten Abschlagszahlung für den Endausbau der Straßen dürfen die Anwohner bis Ende September rechnen. Wie Bauamtsleiter Erwin Große von der Samtgemeinde Radolfshausen erläutert, werden derzeit die Bescheide bearbeitet. Während beim ersten Abschlag 13,85 Euro pro Quadratmeter berechnet wurden, werden es bis zur Gesamtabrechnung diesmal knapp zehn Euro pro Quadratmeter für den Endausbau sein.

Indessen hat der Gemeinderat von Seeburg/Bernshausen in seiner jüngsten Sitzung der Erweiterung des Baugebiets am Steinberg Nord zugestimmt. 13 neue Bauplätze sollen nach Angaben von Bürgermeister Harald Finke (CDU) am Nordrand von Seeburg in Richtung Wollbrandshausen entstehen. Nähere Planungen liegen noch nicht vor. Eine Ausgleichsfläche, die für die Erschließung des neuen Baulandes notwendig ist, kann die Gemeinde Seeburg am südostwärtigem Gemarkungsbereich vorweisen.

hho

Heinz Hobrecht 25.08.2010
Duderstadt Eichsfelder Zweckverband als Perspektive - Abwasserfrage bleibt ungeklärt
25.08.2010