Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Neubaugebiete für Desingerode, Immingerode, Mingerode und Tiftlingerode
Die Region Duderstadt Neubaugebiete für Desingerode, Immingerode, Mingerode und Tiftlingerode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 23.11.2019
Angrenzend an die bestehende Bebauung soll östlich von Mingerode das Baugebiet Sonnenberg entstehen. Quelle: Foto: Franke
Anzeige
Duderstadt

Vier Baugebiete in den Duderstädter Ortsteilen Desingerode, Immingerode, Mingerode und Tiftlingerode sollen entstehen. Die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Feuerschutz haben sich einstimmig dafür ausgesprochen.

Für den Ortsteil Desingerode stimmten die Ausschussmitglieder für die Aufstellung des Bebauungsplans Nummer 7 „Ritter-Daso-Straße“. Ziel des Bebauungsplans ist die Ausweisung eines allgemeinen Wohngebiets mit rund 15 Baugrundstücken nördlich der Grabenstraße. Es gibt bereits mehrere Interessenten für Baugrundstücke in Desingerode. Das neue Baugebiet umfasst rund 1,6 Hektar. Der Name „Ritter-Daso-Straße“ sei aus einem Gespräch mit Ortsbürgermeister Dennis von Ahlen hervorgegangen, heißt es in der Beschlussvorlage. Damit werde der legendäre Ortsgründer Ritter Daso gewürdigt, dessen Leute den Wald rodeten und das erste Haus, eine Burg, errichteten.

Keine freien Flächen vorhanden

In Immingerode soll der Bebauungsplan Nummer 7 „Böseckendorfer Straße“ aufgestellt werden, mit dem ein allgemeines Wohngebiet mit etwa sieben Baugrundstücke ausgewiesen werden kann. Auch in dem Ortsteil haben bereits mehrere Bauwillige ihr Interesse an Baugrundstücken bekundet. Innerhalb des Dorfes stehen aktuell keine freien und verfügbaren Baugrundstücke zur Verfügung. Das Baugebiet umfasst ohne Erschließungsflächen eine Größe von einem halben Hektar. Es soll so erschlossen werden, dass eine Erweiterung in nordwestlicher Richtung möglich ist. Die Entwicklung des Baugebiets wird ein Projektentwickler aus dem Ort übernehmen.

Für Mingerode soll der Bebauungsplan Nummer 9 „Sonnenberg“ aufgestellt werden, um in unmittelbarem Anschluss an die bestehende Ortslage am östlichen Ortsrand ein allgemeines Wohngebiet zu entwickeln. Dort sollen 13 bis 14 Baugrundstücke entstehen. Nördlich der Plangebiets befinden sich an der Hellbergstraße Vereinseinrichtungen des Mingeröder-Carnevals-Vereins, des Tennisclubs Grün-Weiß Mingerode sowie des DC Flying Darts Mingerode ’06. Das Plangebiet umfasst eine Ackerfläche sowie einen Wirtschaftsweg im direkten Anschluss zum Wohnbaugebiet an der Straße „Am Knick“. Im Ort selbst gibt es zwar noch 44 Baulücken, doch nach einer schriftlichen Befragung stehen davon lediglich zwei zur Verfügung.

Mehr als 30 Interessenten

Mehr als 30 Interessenten warten in Tiftlingerode bereits auf Baugrundstücke. Deshalb soll dort mit der Aufstellung des Bebauungsplans Nummer 13 „Rotes Feld - 1. Erweiterung“ die Ausdehnung des vorhandenen Baugebietes ermöglicht werden. Die Grundstückseigentümer der potenziellen Entwicklungsfläche haben ihre grundsätzliche Bereitschaft bereits signalisiert. Es ist vorgesehen einen Projektentwickler mit der Erschließung des Gebiets zu beauftragen. Das Konzept sieht vor, dass die Erschließung über eine Zufahrt von der Gemeindeverbindungsstraße nach Gerblingerode ermöglicht wird. Die Straße endet als Sackgasse am nördlichen Ende mit der Option einer späteren Fortführung. Auf halber Höhe ist ein Anschluss an das bereits bestehende Baugebiet vorgesehen. Die künftige Bebauung soll sich an der bestehenden auf den angrenzenden Flächen orientieren.

Beschluss am 12. Dezember

„Das ist ein wichtiger Schritt zur Entwicklung der Ortsteile“, sagte Duderstadts Bürgermeister Thorsten Feike (FDP). Die Entscheidung für die Aufstellung der Bebauungspläne soll in der Ratssitzung am 12. Dezember erfolgen. Durch die Beschlussfassung noch in diesem Jahr können die Pläne im vereinfachten Verfahren aufgestellt werden. Die Möglichkeit für das vereinfachte Verfahren läuft Ende 2019 aus.

Umwidmung bestehender Flächen als Ausgleich für Neuausweisung

Eine Regelungim regionalen Raumordnungsprogramm besagt, dass bei der Ausweisung neuer Gebiete Bauerwartungsland in der dreifachen Größe aufgegeben werden müsse. Aus diesem Grund haben die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Feuerschutz für Änderungen im Flächennutzungsplan gestimmt. In Mingerode werden potenzielle Wohnbauflächen in „Flächen für die Landwirtschaft“ nördlich der Straße Hohler Graben und nördlich der Hellbergstraße umgewidmet. In Desingerode geschieht dies nördlich des Wirtschaftsweges zwischen den Straßen Am Klimp und Desingeröder Straße. Im Gegensatz dazu muss Tiftlingerode keine Bauflächen freigeben. Die 3:1-Regelung gilt nicht für Siedlungsschwerpunkte. Das hatte die Bauamtsleiterin des Landkreises Göttingen, Andrea Brückner, im Gespräch mit Duderstadts Stadtplaner Rudolf Wengerek bestätigt. Für die Stadt Duderstadt seien das die Ortsteile Duderstadt, Gerblingerode, Tiftlingerode und Weste-rode. Das Baugebiet in Immingerode entsteht in Folge der Möglichkeit der Eigenentwicklung, die eine Ausweisung von einem halben Hektar zugesteht.

Von Rüdiger Franke

Die Polizeiinspektion Göttingen möchte im Zuge einer Präventionsveranstaltung am Montag, 25. November, vor Trickbetrügern am Telefon warnen. In den vergangenen Wochen gab es mehrere Vorfälle dieser Art.

22.11.2019

Die Jugendfeuerwehr Duderstadt hat ein neues Fahrzeug. 25 Sponsoren haben die Stadt bei der Anschaffung des Wagens unterstützt.

22.11.2019

Seit Wochen schon gibt es Lebkuchen in den Märkten, und bald gibt es auch Glühwein beim Weihnachtstreff in Duderstadt. Die Stadt schmückt sich für die Adventszeit, die ersten Hütten stehen schon.

22.11.2019