Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Neuer „Mitmach-Chor“ gegründet
Die Region Duderstadt Neuer „Mitmach-Chor“ gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 23.10.2019
Probe beim neuen "Mitmach-Chor" der Caritas Südniedersachsen. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Duderstadt

Unter dem Dach der Caritas Südniedersachsen ist ein neuer Chor gegründet worden. Der „Mitmach-Chor“ ist offen für alle Generationen und hat seine Proben aufgenommen. Jung und alt üben dabei gemeinsam für den Auftritt am Nikolaustag.

Entsprechend lebhaft geht es zu, wenn sich die Drei- bis Sechsjährigen Kinder aus den Kitas St. Klaus und St. Raphael mit den erwachsenen Sängerinnen und Sängern mittwochs zur Probe im Pfarrheim von St. Cyriakus Duderstadt treffen. Die meisten Erwachsenen haben das Rentenalter erreicht, aber auch einige Mütter sind mit dabei. „Weitere Stimmen sind willkommen“, sagt Dagmar Henkel, die den neuen „Mitmach-Chor“ leitet.

Das Projekt gehört zu den Angeboten des Familienzentrums im zukünftigen „Inklusiven Campus Duderstadt. Kinder aus den Kitas St. Klaus und St. Raphael, deren Eltern, Besucher und Bewohner des Lorenz-Werthmann-Hauses sowie weitere Menschen verschiedener Generationen sind bereits bei den Proben dabei, berichtet Isabel Lubojanski vom Familienzentrum der Caritas Südniedersachsen.

Ziel ist Teilhabe

Ziel des Mehrgenerationen-Projektes sei Teilhabe, erläutert Lubojanski. „Es gibt so viele alte Menschen, die allein und einsam zuhause sind. “ Beim gemeinsamen Singen gehe es daher auch nicht nur um das Projekt Chor, sondern auch um das verbindende Element. Denn, so Lubojanski weiter, dabei könnten die Jungen auch von den Alten lernen.

„Eine tolle Idee“, freut sich zum Beispiel Rosi Schütze, eine der neun Senioren, die sich am Mittwoch zur vierten Probe eingefunden haben. Nur ein Mann ist unter ihnen. Die 84-jährige Schütze bezeichnet das gemeinsame Singen mit den Kita-Kindern als „so wunderbar“ und als willkommene Abwechslung. Und auch sonst habe ihr das Singen schon immer Freude bereitet. Vom „Mitmach-Chor“ der Caritas habe sie über die Mitarbeiterin der Sozialstation erfahren, die sie täglich zuhause besuche, berichtet Schütze.

Karin Sonnabend ist eine der im Pflegedienst der Sozialstation tätigen Caritas-Mitarbeiterinnen, die in den vergangenen Wochen bei den älteren Menschen für den „Mitmach-Chor“ geworben hat. Einige hätten Interesse signalisiert, wenn sie denn zu den Proben abgeholt und wieder nach Hause gefahren würden, erzählt sie. Und so holt Isabel Lubojanski einige der älteren Sängerinnen und Sänger von Zuhause ab, andere kommen direkt vom Lorenz-Werthmann-Haus zum Pfarrheim.

„Immer gerne gesungen“

Johanna Warsinke wohnt im Lorenz-Werthmann-Haus und nutzt die dortigen Freizeitangebote sehr gerne. Das gemeinsame Singen mit den Kindern sei eine schöne Abwechslung und mache Spaß, so die 81-Jährige weiter. „Ich habe immer und gerne gesungen“, betont sie.

Dass beim „Mitmach-Chor“ die kleinen wie die großen Sänger ihre Freude haben, dafür sorgt Chorleiterin Dagmar Henkel. Sie probt üblicherweise zunächst mit den Kindern und den Erwachsenen zusammen, im zweiten Teil der anderthalbstündigen Probe sind die Erwachsenen allein gefordert.

Informationen zu den Proben

„Sing mit, kling mit“

„Musik verbindet Menschen“, heißt es in einem Flyer der Caritas zum Inklusiven Campus Duderstadt. Und weiter: „Sing mit, kling mit. Der Chor ist offen für alle“. Beim „Mitmach-Chor“ können alle Generationen mitsingen. Der neue „Mitmach-Chor“ der Caritas Südniedersachsen ist ein Projekt des Familienzentrums, das im künftigen Inklusiven Campus Duderstadt angesiedelt ist. Unter Leitung von Dagmar Henkel wird mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr im Pfarrheim, Bei der Oberkirche 2, in Duderstadt geprobt. Weitere Sängerinnen und Sänger, gleich welchen Alters, sind willkommen. Wer beim geplanten Auftritt am Nikolaustag um 18 Uhr in St. Cyriakus mitmachen möchte, kann sich gerne bei Isabel Lubojanski vom Familienzentrum unter Telefon 0151/4024689 melden.

Los geht es an diesem Mittwoch kindgerecht mit „lustigen Eingangsübungen und einem kleinen Tänzchen“, sagt die Ausbilderin für musikalische Früherziehung. Danach stimmt sie an der Gitarre dann auch schon das erste Weihnachtslied an. Bei „In der Weihnachtsbäckerei“ dürfen die Kita-Kinder sogar kleine Rasseln verwenden. Nach einer Dreiviertelstunde verabschieden sich dann die Kita-Kinder und für die älteren Sängerinnen und Sänger beginnt das Stimmtraining. Schließlich findet jeder bei „Leise rieselt der Schnee“ seine Tonlage.

Bis zum Auftritt am Nikolaustag will Henkel mit dem Chor noch weitere Weihnachtslied-Klassiker üben. Mit dabei sein soll auch „Last Christmas“. „Den Refrain kennt jeder,“ sagt die Chorleiterin“, „aber die Strophe ist schwierig“. Bei den nächsten wöchentlichen Proben werden die Sängerinnen und Sänger beim „Mitmach-Chor“ noch Gelegenheit haben, zu üben.

Die Autorin erreichen Sie per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de oder unter Telefon 05527/9499712.

Von Britta Eichner-Ramm

Die Zahl der Kinder, die in der Stadt Göttingen einen Platz in einer Betreuungseinrichtung benötigen, hat sich deutlich erhöht. Ein Ausbau der Krippenplätze und die Schaffung neuer Kindergartengruppen ist geplant.

09.10.2019
Duderstadt Duderstadt / Jugendschöffengericht Drei Männer nach Disko-Schlägerei vor Gericht

Vor mehr als zweieinhalb Jahren ist es vor der Duderstädter Musikwerkstatt zu einer Massenschlägerei gekommen. Der Fall wird jetzt vor dem Jugendschöffengericht verhandelt. Ein schwieriges Unterfangen, kaum jemand kann sich erinnern.

08.10.2019

Wenn am 26. und 27. Oktober in Nesselröden Kirmes gefeiert wird, zeigt sich die Duderstädter Ortschaft auch von ihrer leckeren Seite. Es steht zum nunmehr fünften Mal ein Marmeladenwettbewerb an.

08.10.2019