Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Festumzug trotz Bauarbeiten
Die Region Duderstadt Festumzug trotz Bauarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 24.03.2019
In Hilkerode haben die Bauarbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt begonnen. Quelle: Markus_Hartwig
Anzeige
Hilkerode

 „Können wir alles (Jubiläumsumzug etc.) so durchführen wie geplant? Denn zu dem Zeitpunkt soll ja jetzt die Hilkeröder Straße saniert werden“, formulierte vor einer Woche Steffen Maur,Pressesprecher des Hilkeröder Carnevals Vereins von 1968 (HCV) seine Sorge. Immerhin plant der Verein vom 17. bis 19. Mai sein großes Jubiläumsfest. Eines der Highlights soll der große Festumzug durch die Ortschaft werden. An diesem werden, so Maur, etwa 50 Gruppen teilnehmen. Das sind mehr, als beim Karnevalsumzug, der in der Region zu einem der größeren zählt und Zuschauer und Teilnehmer von nah und fern nach Hilkerode zieht. 30 Gruppen und Wagen hatten sich in diesem Jahr eingereiht.

Bauzeitenplan hat sich verschoben

Ortsratsmitglied und Mitstreiter im Vorbereitungsteam für das lange Jubiläumswochenende, Christian Rust, wandte sich an die Duderstädter Stadtverwaltung und die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar, um nach der Zeitplanung für die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt zu fragen. Denn die ursprüngliche Planung mit einem anvisierten Ende der Arbeiten Anfang, Mitte Mai, habe sich verschoben, erklärt Rust. Jetzt sei am 18. März mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt begonnen worden. Das Ende der Sperrung sei nun für Mitte, Ende Juni geplant. Damit drohte nicht nur der Festumzug des HCV an einer unbefahrbaren Ortsdurchfahrt zu scheitern, sondern bei Bauverzögerungen hätte das auch das örtliche Schützenfest beeinträchtigt.

Anzeige

Die dringende Bitte der Hilkeröder an die Bauverwaltung der Stadt und die Landesbehörde: dafür zu sorgen, dass die Hilkeröder Straße am Festwochenende befahrbar ist und die Fahrbahndecke nicht gerade zu diesem Zeitpunkt abgefräst wird. Grund: Die Hilkeröder Straße wird bei beiden Festen genutzt, um zum Schützenplatz zu gelangen.

Straße soll während der Feste passierbar sein

Man wolle die Feste in Hilkerode nicht torpedieren, berichtet Rust über die Reaktion aus der Landesbehörde in Goslar. Daher soll das Bauunternehmen gewährleisten, dass die Straße in den Zeiträumen 17. bis 19. Mai sowie 16. bis 16 Juni verkehrssicher passierbar ist. Offen sei jedoch noch, so Rust weiter, ob der geplante Abriss des Feuerwehrhauses in Hilkerode Einfluss auf den Jubiläumsumzug habe. Das Gerätehaus soll abgerissen werden, sobald der städtische Haushalt genehmigt wurde.

Bei den jetzt begonnenen Bauarbeiten an der Hilkeröder Straße im Verlauf der Ortsdurchfahrt werden nach Angaben der Bauleitung zunächst die Gossen auf beiden Seiten erneuert. Dafür ist die Straße halbseitig gesperrt, der Verkehr wird per Ampel geregelt. Gearbeitet werde in einzelnen, 50 bis 100 Meter langen Bauabschnitten, um die Behinderungen für den Verkehr so gering wie möglich zu halten. Im Anschluss an die Gossen ist die Instandsetzung der Fahrbahn an der Reihe. Zunächst werde der alte Belag abgefräst, dann eine neue Deckschicht aufgebracht.

Bereits im vorigen Jahr waren die Kanäle im Untergrund der Hilkeröder Straße erneuert worden, die Ortsdurchfahrt war mehrere Monate gesperrt. Die Stadt habe in die Sanierung des Regenwasserkanals rund 250000 Euro investiert, teilt der städtische Bauamtsleiter Johannes Böning mit. Der Abwasserband Eller-Rhume habe darüber hinaus in den Abwasserkanal rund 20000 Euro investiert. Darüberhinaus ließ auch die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH die Trinkwasserleitungen erneuern.

Mia-Julia-Auftritt „restlos ausverkauft“

Der Hilkeröder Carnevals Verein feiert sein 50-jähriges Bestehen mit einem langen Festwochenende vom 17. bis zum 19. Mai. Wer sich bisher noch keine Tickets für den Auftritt des Mallorca-Stars Mia Julia gesichert hat, hat Pech, denn die Veranstaltung mit der „Königin von Mallorca“ am Sonnabend, 18. Mai, ist nach Angaben von Steffen Maur vom HCV inzwischen „restlos ausverkauft“. Etwa 950 Karten seien verkauft worden. Für die Band Swagger, die am Freitagabend im Festzelt spielt, seien weiterhin Eintrittskarten im Vorverkauf erhältlich. Die Vorverkaufsstellen: die Star-Tankstelle von Martin Post und Elektro Plus Wiegmann in Duderstadt sowie die Bäckerei Wollersen in Hilkerode.

Von Britta Eichner-Ramm

23.03.2019
26.03.2019