Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schilder sollen für mehr Sicherheit sorgen
Die Region Duderstadt Schilder sollen für mehr Sicherheit sorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.10.2018
Maßnahmen zur Einhaltung von Tempolimits in Desingerode fordert der Ortsrat. Quelle: dpa
Anzeige
Desingerode

Übermäßigen Durchgangsverkehr gibt es nicht in Desingerode, anscheinend aber viele Autofahrer, die zu schnell in den Ort einfahren. Um sie auszubremsen, hat der Ortsrat eine Verkehrsmessung und Sofortmaßnahmen beantragt.

Am Ortseingang aus Richtung Werxhausen soll das Seitenradarmessgerät der Stadt Duderstadt Aufschluss über Verkehrsaufkommen und Geschwindigkeit geben. Als erste Sicherheitsmaßnahme will der Ortsrat ein Verkehrsschild aufstellen lassen: ein rotes Dreieck „Achtung spielende Kinder“ mit dem Zusatzhinweis „Kindergarten“. Die Stadt Duderstadt als Verkehrsbehörde müsste das neue Schild an der Ortsdurchfahrt mit dem Landkreis Göttingen abstimmen, da es sich um eine Kreisstraße handelt. Der städtische Kindergarten Desingerode befinde sich unmittelbar nach dem Ortsschild auf der rechten Seite, heißt es in der Antragsbegründung. Viele Autofahrer würden mit überhöhtem Tempo in den Ort einfahren, direkt nach dem Ortseingang die Rechts-vor-Links-Regelung an der Ecke Desingeröder Straße/Christian-Krebs-Straße missachten und ihre Geschwindigkeit erst in Höhe des Pfarrheims reduzieren.

Anzeige

Neue Verkehrsschilder beantragt

Als Gefahr für Fußgänger, vor allem für Kinder, betrachtet der Ortsrat auch drei alte Linden mit viel Totholz, die am Ortseingang aus Richtung Werxhausen auf der rechten Seite stehen. Die Bäume am Weg zum Kindergarten wollen die Ortsratsmitglieder beseitigen und durch Neuanpflanzungen ersetzen lassen.

Als weitere Gefahrenquelle ausgemacht hat der Ortsrat die Gemeindeverbindungsstraße von Seulingen nach Desingerode. Auch aus dieser Richtung würden viele Autofahrer zu schnell nach Desingerode einfahren, dabei die Rechts-vor-Links-Regelung in Höhe der Straßen Wanneweg und Klimp missachten. Beide Straßen seien wegen baulicher Hindernisse nur sehr schlecht einsehbar, zudem habe die Verbindungsstraße keinen Fußweg und nur schmale Bankette. In den beiden Wohnstraßen würden viele Kinder leben, die morgens zum Schulbus und in den Kindergarten gehen, sagt Ortsbürgermeister Dennis von Ahlen (CDU). Deshalb seien an den Einmündungen von Wanneweg und Klimp weiße Haltelinien als Straßenmarkierung, am Ortseingang aus Richtung Seulingen ein neues Verkehrsschild beantragt worden. Das rote Dreieck „Achtung rechts vor links“ solle durch ein rechteckiges Hinweisschild „Kinder“ ergänzt werden.

Verbindungsweg mit Schäden

Auch zwei neue Ortsschilder an der Dorfgrenze von Desingerode wünscht der Ortsrat. Da weder aus Richtung Seulingen noch aus Richtung Himmigerode Ortsschilder existieren, gebe es dort auch für Autofahrer keinen Hinweis auf Reduzierung der Geschwindigkeit. Ortsfremden Fahrradfahrern und Fußgängern mangele es durch die fehlenden Ortsschilder an einem Hinweis, wo sich sich gerade befinden.

Der Zustand des überörtlichen Verbindungsweges nach Himmigerode bereitet den Ortsratsmitgliedern ebenfalls Sorgen. Der durch den Wald führende Weg habe unter Sturmschäden gelitten und müsse ausgebessert werden, sagt von Ahlen. Deshalb wird eine gemeinsame Ortsbegehung mit Vertretern von Feldmark und Stadt, niedersächsischem Landesforst sowie der Realgemeinden Desingerode und Esplingerode vorgeschlagen.

Von Kuno Mahnkopf

Duderstadt Aktionswoche der Turm-Apotheke Duderstadt - Fünf Mal rund in der Turmapotheke
11.10.2018
11.10.2018
11.10.2018