Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ortsrat Hilkerode spricht über Kreuzerneuerung, Dorfbrunnen, Container und Radweg
Die Region Duderstadt Ortsrat Hilkerode spricht über Kreuzerneuerung, Dorfbrunnen, Container und Radweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 11.12.2019
Der Dorfbrunnen in Hilkerode ist Thema in der nächsten Ortsratssitzung. Quelle: Art
Anzeige
Hilkerode

Über einen Zuschuss für das vor eineinhalb Jahren umgefahrene Wegekreuz in Hilkerode sprechen die Mitglieder des Ortsrats in ihrer Sitzung am 11. Dezember. Ein weiteres Thema ist der Dorfbrunnen.

„Vor etwa eineinhalb Jahren ist jemand in das Kreuz gefahren“, erinnert sich Ortsbürgermeister Michael Skupski (parteilos). Es stand an der Ecke Hilkeröder Straße / Pfingstanger. Der Fahrer habe alkoholisiert mit etwa 80 Stundenkilometern auf der Straße im Ellertal aus Richtung Brochthausen kommend an der Kreuzung die Kontrolle verloren. In der Folge sei er direkt über die Kreuzung gefahren und in das Kreuz gekracht. „Durch den Aufprall ist der Betonklotz herausgerissen worden“, so der Ortsbürgermeister. „Wir haben mehrere Kreuze im Ort, das ist das auffälligste.“ Der Wiederaufbau koste mehrere tausend Euro und sei damit teurer als das Kreuz versichert sei. Deshalb stünde in der Ortsratssitzung der Zuschuss auf der Tagesordnung. Das Kreuz bekomme ein neues Fundament und werde repariert. „Aktuell fehlt noch der Korpus.“

Modell für Umgestaltung

Ein weiteres Thema auf der Tagesordnung der Sitzung ist der Sachstand für den Dorfbrunnen. In der Sitzung soll ein Modell für die künftige Brunnengestaltung vorgestellt werden. Der Brunnen ist seit Jahren undicht und verliert Wasser. Das soll durch eine Umgestaltung gestoppt werden. In der Vergangenheit habe es verschiedene Gespräche gegeben. Insgesamt acht Personen, darunter Mitglieder des Ortsrates und eines Architekturbüros, hätten sich zu dem Thema abgestimmt. Doch die Gemeinde kann nicht von sich aus tätig werden. „Der Brunnen ist von dem Künstler Helmut Stephan Diedrich geschaffen worden“, erzählt der Ortsbürgermeister. Und der müsse für eine Umgestaltung seine Zustimmung geben. „Wir können ihn nicht verändern, ohne den Künstler zu fragen.“ Der Künstler habe nun ein Modell geschaffen, mit dem sich die Probleme mit dem Wasseerverlust erledigen würden. Dieses werde im Ortsrat präsentiert. „Wenn alle zufrieden sind, können die Entwürfe für die Umgestaltung erstellt werden.“

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung behandelt den Standort der Altkleider- und Altglascontainer. „Für die Container müssen wir einen neuen Standort finden“, erläutert der Ortsbürgermeister. Bislang standen die Container am Feuerwehrhaus. Nach dem Abriss des alten Hauses soll nun an gleicher Stelle ein neues errichtet werden. „Das wird allerdings größer, so dass die Container nicht an der Stelle stehenbleiben können.“ Jetzt müssen sich die Mitglieder des Ortsrates Gedanken über einen neuen Standort machen. Bislang gebe es noch keinen Favoriten, wie Skupski erzählt.

Verlauf des Radwegs

Auch zum Radweg zwischen Breitenberg und Hilkerode soll ein neuer Sachstand in der Sitzung vorgestellt werden. „Es gibt zwei mögliche Streckenführungen“, erzählt der Ortsbürgermeister. Favorisiert werde dabei der Weg über den Lohberg. „Der Weg ist insgesamt zwar steiler, aber deutlich besser als die zweite Variante.“ In beiden Fällen wäre aber eine Überquerung der Landesstraße 530 notwendig. Da es sich um einen Radweg im Verlauf der Landesstraße handelt, sei der Geschäftsbereich Goslar der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zuständig.

Ein neues Spielgerät vom Hilkeröder Carnevals Verein von 1968 und die Organisation der Seniorenfeier und des Neujahrsempfangs runden die Liste an Themen ab. Der Ortsrat der Ortschaft Hilkerode trifft sich am Mittwoch, 11. Dezember, zu seiner nächsten Sitzung im Schützenhaus Hilkerode, Am tiefen Tal. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 19 Uhr.

Von Rüdiger Franke

Mit etwa 200 Besuchern rechnen die Organisatoren der 28. Eichsfeldschau der Brieftaubenzüchter am kommenden Wochenende. 31 Züchter stellen 240 Brieftauben in Duderstadt aus.

12.12.2019

Für die Sanierung und Umnutzung der Bötzow Brauerei im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg ist der Ottobock-Chef Hans Georg Näder mit der Ferdinand-von-Quast-Medaille ausgezeichnet worden. Den Berliner Denkmalpreis nahm Bötzow-Projektleiter Florian Lanz entgegen.

10.12.2019

Ab 15. Dezember dürfen in Erholungsorten wie Duderstadt und Hann. Münden sonntags bestimmte Geschäfte öffnen. In Duderstadt gibt es am Sonntag auch Schlittentouren, Live-Musik und Mitmach-Zirkus.

10.12.2019