Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung
Die Region Duderstadt Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 24.03.2017
Von Axel Artmann
Anzeige
Mingerode

Angestrebt ist, dass die neue Homepage von Mingerode mehr Funktionen bietet, so Bürgermeister Pascal Schwedhelm (Unabhängige Wählerliste Mingerode). Aus dem Ortsrat heraus habe sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die ein Konzept erarbeite, wie eine neue Homepage aussehen könnte und Angebote einholen werde. „Vereine sollen Möglichkeiten erhalten, sich zu vernetzen und Veranstaltungskalender einzubinden“, benennt Schwedhelm wichtige Ziele. Zu der Arbeitsgruppe gehören Hans Georg Schwedhelm und Joachim Vetter, die vom Internetbeauftragten Niklas Schwedhelm unterstützt werden.

Die Mitglieder des Gremiums befassten sich auch mit der künftigen Nutzung des letztverbliebenen Gemeinderaums, des sogenannten Seniorenraums an der Grundschule Mingerode, der von verschiedenen örtlichen Institutionen genutzt wird. Hintergrund ist, dass die Schule konkreten Bedarf für eine Schulsozialpädagogin hat. Der Ortsrat sprach sich für eine kombinierte Nutzung und das Erstellen eines Belegungsplans aus, mit der Prämisse, dass der Ort hoheitlich für die Verwaltung des Raumes verantwortlich bleibt.

Anzeige

Ein weiteres Thema war das Vorhaben der Stadt Duderstadt, bei allgemeinen Wahlen im Ortsteil Mingerode zwei Wahlbezirke einzurichten. Hintergrund: Bei der vergangenen Wahl zog sich die Auszählung in Mingerode bis weit nach Mitternacht hin. Der Ortsrat würde es laut Schwedhelm befürworten, dass es nur bei Kommunalwahlen zwei Wahlbezirke gebe, da die Verzögerungen vorrangig auf die Vielzahl der Wahlzettel zurückzuführen seien, die es bei anderen Wahlen nicht gebe.

Für Neugeborene, deren Eltern ihren Wohnsitz in Mingerode haben, plant das Gremium ein Kinderbuch als Willkommensgeschenk, so Schwedhelm. Am gestalterisches Konzept werde derzeit gearbeitet, inhaltlich soll es sich an das Märchen vom dicken, fetten Pfannkuchen und damit der volksmundlichen Bezeichnung für die Mingeröder anlehnen. Die Tagesordnung sei noch um das Thema Stromtrasse Südlink erweitert worden, da die Mingeröder von der Vorzugstrasse umschlossen wären. Die Mitglieder des Ortsrates hätten den geplanten Korridor abgelehnt. An die Stadtverwaltung sei die Bitte gegangen, zu prüfen, ob rechtliche Schritte und in welcher Form Einwände gegen den Vorzugskorridor möglich seien.