Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ortsrat wählt sechs neue Ortsjugendpfleger
Die Region Duderstadt Ortsrat wählt sechs neue Ortsjugendpfleger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 03.12.2019
Bisher - hier eine Archivaufnahme aus dem Jahr 2011 - gaben die Jungen im Jugendraum Nesselröden den Ton an: Das soll sich mit der Wahl der neuen Ortsjugendpfleger ändern. Quelle: Oliver Thiele
Anzeige
Nesselröden

Sechs neue Ortsjugendpfleger will der Ortsrat Nesselröden am Donnerstag wählen. Sie sollen für den ordnungsgemäßen Betrieb des derzeit geschlossenen Jugendraums sorgen.

„Im Februar ist eine Klassenfete im Jugendraum an der Georgstraße 2 derart aus dem Ruder gelaufen, dass der Ortsrat die Nutzung erst einmal stoppen musste“, berichtet Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU). Die Verantwortung der vier Ortjugendpfleger für den Verlauf des „munteren Abends“ habe nicht mit der Übergabe des Schlüssels für den Raum an die Feiernden geendet. Am Donnerstag sollen sie nun im gegenseitigem Einvernehmen von ihrem Ehrenamt entbunden werden.

Jule Bleckert und Linas Rittmeier

Sechs neue Jugendliche, die Ortsjugendpfleger werden möchten, konnte der Ortsrat bei einer Versammlung Ende Oktober gewinnen. Die Verwaltung hatte alle 104 Nesselröder zwischen 14 und 18 Jahren angeschrieben. Zudem hatte der Ortsbürgermeister während der Kirmes im vollbesetzten Festzelt um eine rege Teilnahme gebeten. Tatsächlich kamen gut 20 junge Menschen ins Dorfgemeinschaftshaus, darunter auch zwei 13-Jährige. Beeindruckt von dieser Resonanz zeigt sich Nicolas Reineke vom städtischen Kinder- und Jugendbüro. Frölich freut besonders, dass vier Mädchen Ortsjugendpflegerin werden wollen. Er hofft, dass sie für „mehr Sozialkontrolle“ sorgen. Die Federführung sollen Jule Bleckert und Linas Rittmeier übernehmen.

Juleica und Juraschein

Drei der sechs künftigen Ortsjugendpfleger haben bereits die Jugendleitercard (Juleica), die zum Führen eines Jugendraums berechtigt. Die anderen drei wollen im Januar den Jugendraumschein (Jura) erwerben. Die Gruppe hat bereits bei einem zweiten Treffen eine Hausordnung erarbeitet. Dort ist unter anderem festgelegt, dass vor dem Raum niemals Zigarettenkippen oder Glasscherben liegen dürfen. Der Eingang zur Kinderkrippe liegt nämlich nur wenige Schritte entfernt. Wegen der räumlichen Nähe soll der Jugendraum zudem erst geöffnet werden, wenn die Krippe geschlossen ist. Der Raum soll sonntags bis donnerstags von 17 bis 22 Uhr sowie freitags und sonnabends von 15 bis 24 Uhr geöffnet sein.

Kein generelles Alkoholverbot

„Ein generelles Alkoholverbot wird es nicht geben“, sagt der Ortsbürgermeister. In Deutschland dürften Jugendliche von ihrem 16. Geburtstag an Bier trinken. Da sei es eine Illusion zu glauben, dass sie „bei Saft und Wasser“ blieben. „Allerdings muss der Alkohol sofort weggeräumt werden, wenn Jugendliche unter 16 Jahren im Raum sind“, betont Jugendpfleger Reineke.

„Dass der Jugendraum monatelang geschlossen war, hat auch damit zu tun, dass im Stockwerk darüber eine Arztpraxis eingezogen ist“, sagt der Ortsbürgermeister. Die zu verlegenden Versorgungsleitungen führen durch den Jugendraum im Keller des Gebäudes. Die beiden Räume sind zudem technisch ertüchtigt worden. Die Elektrik und die Notausgänge wurden überprüft. Die Räume erhielten zudem einen neuen Anstrich, neue Möbel und eine Dartscheibe.

Ehrenamtsfond der Harz Energie

„Mit dem Anbruch der kalten Jahreszeit müssen wir jetzt in die Strümpfe kommen“, weiß Frölich. Die Jugendlichen im Ort benötigten einen neuen Treffpunkt, wo sie sich unterhalten, fernsehen und Computerspiele machen könnten. Für die Jugendarbeit der Vereine sei ein großer Teil der 2000 Euro aus dem Ehrenamtsfond der Harz Energie vorgesehen. Über diese Gelder entscheide der Ortsrat während seiner Sitzung. Die neuen Ortsjugendpfleger müssen nach ihrer Wahl noch vom Verwaltungsausschuss der Stadt Duderstadt bestätigt werden.

Teilhabe an der Entwicklung Duderstadts

Der Ortsrat befasst sich während seiner Sitzung am Donnerstag auch mit einem Antrag, den die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Duderstadt gestellt hatte. Die Sozialdemokraten regen an, dass die Verwaltung gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen „konzeptionelle Grundlagen“ für deren „zeitgemäße und nachhaltige Teilhabe an der Entwicklung Duderstadts“ entwirft. So sei unter anderem sicherzustellen, dass eine Spielplatzgestaltung künftig nicht mehr „ohne aktive Einbeziehung der Nutzer“ erfolge.

Ein „wichtiges Thema“ sei das, meint Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU). Es gelte, die Jugendlichen im Ort zu einer Teilnahme an den städtischen Jugendzukunftskonferenzen zu motivieren. Die sechs neuen Ortsjugendpfleger hätten bei den Ortsratssitzungen Rederecht, das sie intensiver als bisher nutzen sollten. Bisher nähmen sie – wenn es gut liefe – einmal im Jahr an den Sitzungen teil. Zudem könnten sie sich in der Arbeitsgemeinschaft der 26 Nesselröder Vereine und Verbände engagieren.

Der Ortsrat Nesselröden tagt am Donnerstag, 5. Dezember, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, Georgstraße 4.

Von Michael Caspar

Zum Abschluss der Schießsaison haben die erfolgreichen Schützen des Schützenvereins Westerode Pokale erhalten. Am 29. Dezember lädt der Verein zum Weihnachtstreff ins Schützenhaus.

03.12.2019

Das neue Gemeindezentrum samt Jugendraum ist Thema in der letzten Sitzung des Ortsrates Tiftlingerode in diesem Jahr. Der Termin für die offizielle Eröffnung des Zentrums steht bereits.

03.12.2019

Gerade ist ihr Buch „Mein Landleben“ erschienen. Am Freitag kommt die Autorin Anke Weber, deren Kolumnen wöchentlich im Tageblatt erscheinen, zu einer Signierstunde in die Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblatts in Duderstadt.

02.12.2019