Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Philipp Rösler besucht Ottobock
Die Region Duderstadt Philipp Rösler besucht Ottobock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 09.01.2013
Von Heinz Hobrecht
Anzeige
Duderstadt

Der 39-jährige Bundesminister, der aus Hannover stammt und auch das Amt des Vizekanzlers inne hat, stattete dem Unternehmen bereits zum zweiten Mal einen Besuch ab. Als damaliger Wirtschaftsminister in Niedersachsen sei er von dem familiengeführten Betrieb bereits „fasziniert“ gewesen, berichtete Rösler beim Firmenrundgang.

„Gesundheitswirtschaft spielt eine große Rolle für die deutsche Wirtschaftspolitik – und somit auch dieses Unternehmen“, erklärte Rösler gegenüber Harry Wertz und Thorsten Schmitt von der Firmenleitung  und bezeichnete Ottobock als Vorzeige-Unternehmen: „Deutscher Mittelstand, dem Produkt, dem Menschen und der Region verpflichtet“.

Anzeige

Zum Besucherkreis um Rösler gehörten langjährige Weggefährten aus der Region, so auch Wolfgang Feike, Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Altkreis-Duderstadt und weitere FDP-Politiker, unter ihnen Bundestagsabgeordneter und Kreisvorsitzender Lutz Knopek sowie Margarete Duensing, FDP-Landtagskandidatin im Wahlkreis 15. Auch Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) und Duderstadts Ehrenbürgermeister und CDU-Landtagsabgeordneter Lothar Koch begegneten dem Bundeswirtschaftsminister.

Seinen „Freund Lothar“ bezeichnete Rösler als Förderer sowohl für ihn persönlich als auch für den Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister (CDU). „Niedersachsen soll in guten Händen bleiben“, sagte der FDP-Bundesvorsitzende mit Blick auf die Landtagswahl. „Nur durch die Wahl der FDP können wir überhaupt die erfolgreiche Regierungskoalition von McAllister und Stefan Birkner fortsetzen“.

Als der Bundeswirtschaftsminister nach eineinhalb Stunden ins Auto stieg, wies Thorsten Feike, Schatzmeister des FDP-Ortsverbandes, noch einmal auf die persönliche Beziehung zum Bundesminister hin. „Schon als junge Liberale haben wir uns 1994 kennengelernt.“ Rösler sei immer sehr gelassen und stelle sich nie in den Vordergrund, meinte Feike in Anspielung auf Röslers Funktion als Parteivorsitzender: „Die letzten Tage waren nicht einfach für ihn.“