Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Projektwoche an Kooperativer Gesamtschule in Gieboldehausen
Die Region Duderstadt Projektwoche an Kooperativer Gesamtschule in Gieboldehausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 17.07.2014
Von Heinz Hobrecht
Auf dem Schulhof der Kooperativen Gesamtschule: Schüler machen sich auf die 1100 Meter lange Strecke. Quelle: EF
Anzeige
Gieboldehausen

„Vielfältig wie das Leben“, berichtet Carla Koch, die Didaktische Leiterin der KGS.

So hat es kulinarische Impressionen aus verschiedenen Ländern, Spiel- und Mitmachstationen, Wissenswertes über gesunde Ernährung, ein Zirkusprojekt mit Jongleuren und Menschenpyramiden gegeben.

Anzeige

Aber auch Nachdenkliches stand auf dem Programm. Eine Klasse beschäftigte sich mit dem Krieg in Afghanistan. Für ein Patenkind wurden mehr als 400 Euro gesammelt. Eine andere Gruppe hatte das Thema Leben mit Behinderungen zum Inhalt und beschäftigte sich unter Anleitung einer Sprachlehrerin mit der Gebärdensprache. Eine Ansprechpartnerin vom Sehbehindertenverband in Göttingen gab Tipps zur Alltagsbewältigung von Sehbehinderten.

Fast als 600 Schüler starteten

Besonders gut kam bei den Schülern, Eltern und Lehrern ein Rollstuhlparcours an. Die  Firma Ottobock hatte den Parcours mit neun Rollstühlen, sieben davon manuell mit Muskelkraft und zwei elektrisch betrieben, zur Verfügung gestellt. Die  Schüler konnten sich in die Situation von Rollstuhlfahrern hineinversetzen und erkennen, mit alltagsüblichen Barrieren klar zu kommen.

Fast als 600 Schüler starteten beim Sponsorenlauf auf einer 1100 Meter langen Strecke, unter ihnen auch viele künftige KGS-Schüler aus den vierten Klassen der Grundschulen. Die sportlichsten Schüler legten mehr als 20 Runden zurück und liefen, gesponsert von vielen Firmen der Umgebung, einen noch nicht ausgezählten Geldbetrag ein, der dem Förderverein und somit der Schule zugute kommt.

Vor zwei Jahren kamen auf diese Weise  7000 Euro zusammen. Dank gelte allen Helfern, Streckenposten, Eltern, Johannitern, Sponsoren und natürlich Schülern, die für den Förderverein der Schule das Geld eingelaufen hätten, sagt Koch. Mehr als 40 Kuchen, gebacken von den Eltern, sowie Obst und Wasser für alle Schüler seien beim Schulfest kostenlos an die Schüler verteilt worden.