Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Protestveranstaltung am 1. September gegen Rechts
Die Region Duderstadt Protestveranstaltung am 1. September gegen Rechts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 19.08.2018
Auch 2017 gab es Protest gegen der „Eichsfeldtag“ der NPD. Quelle: Arne Baensch
Anzeige
Leinefelde

Abgehalten wird der „Eichsfeldtag“ wie in den vergangenen Jahren auf dem Ohnesportplatz in Leinefelde. „Diese Veranstaltung“, erklärt das Bündnis gegen Rechts, „zielt vor allem darauf ab, den Zusammenhalt in der rechten Szene zu stärken.“ Auf einschlägigen Internetseiten werde im gesamten Bundesgebiet zur Teilnahme aufgerufen. „Mit rechtsextremen Parolen und Balladen wird auf der als ,Familienfest‘ getarnten Propagandaveranstaltung ungebremst neonazistisches Gedankengut verbreitet.“ Den Ordnungsbehörden gelinge es auch im achten Jahr nicht, „ diesen unsäglichen Veranstaltungen einen Riegel vorzuschieben“.

In der Bundesrepublik sei der 1. September ein Tag des Bekenntnisses für den Frieden und gegen den Krieg. „Allein deshalb ist das von den Veranstaltern des Eichsfeldtages gewählte Datum eine reine Provokation““ , erklärt eine Sprecherin des Bündnisses.

„Gegen Hass und Gewalt“

Die Gegenveranstaltung des Bündnisses gegen Rechts am Sonnabend, 1. September, steht unter dem Motto „Eichsfeld für Frieden und Demokratie, gegen Hass und Gewalt“. Sie beginnt um 14.30 Uhr mit einem Ökumenische Friedensgebet in der Kirche St. Maria Magdalena in Leinefelde. Danach können sich die Teilnehmer der bereits angemeldeten Demonstration anschließen. Ihre Teilnahme daran haben unter anderem „Mitglieder der Kirchen, der demokratischen Parteien und der Landesregierung zugesichert, um ihre Solidarität und Unterstützung zu bekunden“, teilen die Organisatoren weiter mit.

Die NPD hat für den 1. September eine Open-Air-Veranstaltung mit Live-Musik am Sportplatz an der Beethovenstraße für 200 Teilnehmer angemeldet. Nach Angaben der thüringischen Landtagsabgeordneten Katharina König-Preuss (Linke) steht die Veranstaltung unter dem Motto „Das Eichsfeld im Herzen – Deutschland im Sinn“.

13 Rechtsverstöße

Im vergangenen Jahr waren im Mai knapp 500 Neonazis zum Eichsfeldtag angereist, angekündigt waren zuvor 800. 150 Menschen hatten gegen das Treffen der rechtsextremen Szene protestiert. Bei diesem „Eichsfeldtag“ der NPD registrierte die Polizei dreizehn Verstöße gegen Paragraf 86a des Strafgesetzbuches, das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, zu dem das Zeigen des Hitler-Grußes oder eine sichtbare Hakenkreuztätowierung zählt, dazu sechs Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und drei Verstöße gegen das Waffengesetz.

Kreisvorsitzender der NPD im Eichsfeld ist Thorsten Heise. Er ist zudem NPD-Landesvorsitzender in Thüringen und stellvertretender Bundesvorsitzender der rechten Partei. Zuletzt hatte Heise das „Schild&Schwert“-Festival im sächsischen Ostritz mit etwa 1000 Teilnehmern veranstaltet.

Von Matthias Heinzel

Das Eichsfelder Das Eichsfelder Bündnis gegen Rechts macht mobil gegen den von der NPD geplanten „Eichsfeldtag“ am 1. September in Leinefelde. Geplant wird eine große Gegendemonstration. macht mobil gegen den von der NPD geplanten „Eichsfeldtag“ am 1. September in Leinefelde. Geplant wird eine große Gegendemonstration.

22.08.2018

Die Polizei nennt es „eine riesige Eselei“. Zwei ausgebüxte Esel haben die Beamten am Freitagabend in Heiligenstadt beschäftigt.

18.08.2018

Sie sind keine Unbekannten in der Duderstädter Musikszene. Just Play hat am Freitagabend im Freibad ein Live-Konzert gegeben. Dieses war Teil der Sonderveranstaltungen, die über den reinen Badebetrieb hinaus Gäste ins Freibad locken sollen.

17.08.2018