Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Rat setzt auf zeitgemäße Infrastruktur
Die Region Duderstadt Rat setzt auf zeitgemäße Infrastruktur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 28.07.2011
Von Anne Eckermann
Durch hohes Verkehrsaufkommen stark beschädigt: Die schmale Ortsdurchfahrt Tiftlingerode im Ortskern.
Durch hohes Verkehrsaufkommen stark beschädigt: Die schmale Ortsdurchfahrt Tiftlingerode im Ortskern. Quelle: Pförtner
Anzeige
Tiftlingerode

„Es besteht dringender Handlungsbedarf, um den Ortskern neu zu gestalten“ , erklärte Ortsbürgermeister Gerd Goebel. Zwei Häuser stünden zurzeit leer, dazu komme eine Brandruine. Darüber hinaus müsste die Tiftlingeröder Straße, die sich aufgrund hohen Verkehrsaufkommens in einem schlechten Zustand befindet, erneuert werden. Eine zeitgemäße Infrastruktur einschließlich der Schaffung von Grünflächen und Ruhezonen zu schaffen, ist erklärtes Ziel des Rates. Auch private Einzelprojekte sollten durch das Dorferneuerungsprogramm gefördert werden. Allerdings sollten in der Einheitsgemeinde Duderstadt zunächst die in mehreren Orten begonnenen Dorferneuerungsprojekte realisiert und die bisher noch nicht berücksichtigten Dörfer zum Zuge kommen, um Chancengerechtigkeit herzustellen.

Thema der Sitzung war auch die Sanierung der Verbindungsstraße zwischen Tiftlingerode und Duderstadt. In diesem Zusammenhang gab es eine erfreuliche Nachricht: Die Sanierung der maroden Gemeindeverbindungsstraße Tiftlingerode-Gerblingerode über den Pferdeberg wird voraussichtlich in der kommenden Woche beginnen. Erfreut zeigt sich Goebel, dass ein Tiftlingeröder Tiefbauunternehmen den Auftrag erhalten habe. Das erste Teilstück bis zur Ferienstätte soll bereits bis zum 11. September fertig gestellt werden. Entschärft werden soll im Zug der Baumaßnahmen zudem der Einmündungsbereich auf die Kreisstraße.

Der Nutzung des Bürgerhauses, das der Schule für die Nachmittagsbetreuung bis 15 Uhr sowie allen örtlichen Vereinen und Verbänden zur Verfügung steht, war weiteres Thema der Sitzung. Die Nutzungsgebühren sollen moderat gestaltet werden. Auch das Umfeld des Hauses mit den Grillmöglichkeiten kann gebucht werden. Die Terminkoordinierung liegt bei Ratsherr Klaus Deppener.

Um Jugendliche über den Wahlmodus zu informieren, will der Rat alle Erstwähler auf Anregung von Jörg Grossmann zu einem Vortrags- und Diskussionsabend einladen. Abschließend gewährte der Rat dem Kirchenvorstand einen Zuschuss von 300 Euro für die Unterhaltung des Friedhofes und 150 Euro der C-Jugend-Meistermannschaft der Spielgemeinschaft Pferdeberg.