Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Renovierte Klassenräume und mobiles Internet
Die Region Duderstadt Renovierte Klassenräume und mobiles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 04.01.2010
Frische Farben und neues Mobiliar: Die Erst- und Zweitklässer aus Krebeck und Bodensee können hier konzentriert lernen. Quelle: EF
Anzeige

Das vergangene Jahr brachte der kleinen Schule viel Neues: Seit August 2009 leitet Elisabeth Müller die Bildungseinrichtung. Im gleichen Monat kamen auch die neuen Kolleginnen Anja Saul und Verena Dörnte zur Verstärkung ins Kollegium. Alle drei ziehen ein durchweg positives Fazit.

„Wir sind wirklich reichlich bedacht worden“, freut sich Müller und verweist unter anderem auf 15 neue Laptops, die die Samtgemeinde Gieboldehausen als Schulträger für die Grundschulkinder in Krebeck und Bodensee angeschafft hat. „Das ist wirklich eine tolle Sache. Jetzt können wird das Internet unter den Arm klemmen und überall in der Schule damit arbeiten“, freut sich auch Viertklässler Leon.
Schon seit gut einem halben Jahr steht das Fach „PC“ für alle Dritt- und Viertklässler auf dem Stundenplan. Der Unterricht findet mit Hilfe eines Beamers statt und ist so für die Grundschüler gut verständlich. Auch der benötigte Beamer wurde von der Samtgemeinde beigesteuert.

Anzeige

Doch nicht nur medientechnisch ist die Schule auf dem neuesten Stand. Für die Erst- und Zweitklässler gab es zudem komplett renovierte Klassenräume samt Farbanstrich in frischen Farben. Darüber hinaus, so Müller, habe die Gemeinde Bodensee das Betreuungshaus für die Erst- und Zweitklässler erneuert.

„Schulträger und die beiden Gemeinde Krebeck und Bodensee haben immer ein offenes Ohr für uns, berücksichtigen Wünsche hinsichtlich Ausstattung und Unterrichtsmaterialien. Es macht viel Freude, hier zu arbeiten – quasi noch ein Schulleben wie aus dem Bilderbuch“, betonen auch Anja Saul und Verena Dörnte. Dank großzügiger Sponsoren habe man für die Kinder auch neue Spielgeräte wie Basketballkorb, Sportartikel sowie neue Bücher für die schuleigene Bücherei anschaffen können.

Übrigens pflegen die Schulkinder auch gute Kontakte zur Nachbarschaft: Nachbarin Erika Priesnitz brachte eben mal frisch gebackene Kekse vorbei.

Von Anne Eckermann

Anzeige