Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Rückschnitt soll Sicherheit an Kreuzung erhöhen
Die Region Duderstadt Rückschnitt soll Sicherheit an Kreuzung erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 07.09.2009
Anzeige

Wie die Straßenverkehrbehörde des Landkreises Göttingen mitteilt, soll ein Rückschnitt an der Bundesstraße aus Richtung Herzberg vorgenommen werden. Außerdem werde der Straßenbelag im Kreuzungsbereich kontrolliert, erklärte Christel Wemheuer, Dezernentin des Landkreises.

Im Konsens mit Polizei, Gieboldehäuser Gemeinderatsmitgliedern und interessierten Bürgern, die an der Ortsbegehung teilgenommen hätten, sei man zu diesem Ergebnis gekommen, so Wemheuer. „Wir werden das Unfallgeschehen im Bereich der Kreuzung über die Wintermonate intensiv beobachten“, so Wemheuer weiter. Sie betonte in diesem Zusammenhang erneut, dass die Ampelkreuzung kein Unfallschwerpunkt sei.

Genauso wie die Vertreter des Duderstädter Polizeikommissariats ist Wemheuer der Meinung, dass bisherige Unfälle in den meisten Fällen vermeidbar gewesen seien. „Die Höchstgeschwindigkeit für aus Richtung Herzberg kommende Lkws ist auf 60 Stundenkilometer begrenzt“, sagt sie. Es gelte jedoch darüber hinaus das Gebot des angepassten Fahrens. Viele Verkehrsteilnehmer würden sich gerade im Winter oder bei Regen nicht daran halten. Für Pkw-Fahrer ist die Geschwindigkeit im Kreuzungsbereich auf maximal 70 Kilometer pro Stunde begrenzt.

Wie Harald Guse von der Straßenmeisterei in Herzberg auf Nachfrage erklärte, könne mit dem Rückschnitt von Pflanzen erst Anfang Oktober begonnen werden. „Das sieht das Naturschutzgesetz vor“, so Guse. Nur mit Ausnahmegenehmigung der Unteren Naturschutzbehörde sei ein Rückschnitt zu früherem Zeitpunkt möglich.

Von Björn Dinges