Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schöttelndreier landet auf Platz zwei
Die Region Duderstadt Schöttelndreier landet auf Platz zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:48 02.12.2017
Friedrich-Karl Schöttelndreier hat beim Rennen um den NDR1-Hörerpreis Platz zwei erreicht. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Rüdershausen / Hardegsen

Es hat nicht gereicht für Friedrich-Karl Schöttelndreier. Im Rennen um den Hörerpreis von NDR 1 Niedersachsen setzte sich die Freiwillige Feuerwehr Luttrum mit ihrer „First Responder Einheit“ durch. Schöttelndreier landete in der Hörerabstimmung auf Platz zwei. Ein Ehrenamts­preis ging nach Hardegsen.

„Für mich zählt in dem Wettbewerb der olympische Gedanke“, hatte Schöttelndreier gesagt, nachdem er am Donnerstag die Endrunde erreicht hatte. Dort bekam er am Freitag für sein ehrenamtliches Engagement in seiner Nabu Greif- und Eulenstation 28 Prozent der Hörerstimmen. Allerdings stimmten 53 Prozent der Hörer für die schnelle Einsatzeinheit der Luttrumer Feuerwehr. Bei einem Notfall in dem 360-Einwohner-Dorf im Landkreis Hildesheim sind die Kameraden innerhalb von fünf Minuten vor Ort. Als dritter Tagessieger aus der Vorrunde fielen auf die jugendlichen Judotrainer von Blau-Weiss Hollage 19 Prozent der Stimmen.

Anzeige

Ein Niedersachsenpreis für Hardegser Verein

Bereits zum 14. Mal wurden am Sonnabend in Hannover die Preisträger des all­jährlichen Wettbewerbs „Unbezahlbar und freiwillig – der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“ geehrt. Der niedersächsische Minister­präsident Stephan Weil lobte bei der Abschlussveranstaltung das große Engagement von fast 3,2 Millionen Menschen, die sich in Niedersachsen ehrenamtlich engagieren. „Sie ma­chen durch ihre Arbeit und Ideen unsere Gesellschaft täglich lebendiger und liebenswerter“, sagte Weil. Der Hörerpreis ist der elfte Preis im Wettbewerb. Die übrigen zehn Preisträger wurden von einer Jury gekürt. Die hatte sich unter anderem für das Hardegser Verein „Gelbe Damen und Herren zu Hause“ entschieden. Die Vereinsmitglieder versuchen, mit alleinstehenden, isolierten und meist älteren Menschen Gespräche zu führen oder für sie Arbeiten zu erledigen. Alle Preise sind mit jeweils 3000 Euro dotiert.

Von Rüdiger Franke

Duderstadt 30 Aussteller und 106 Krippen auf Burg Hanstein - Historischer Weihnachtsmarkt
02.12.2017
Göttingen Die Weihnachtshits unserer Leser - "Last Christmas" und noch viel mehr
02.12.2017