Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schüler des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt pflanzen 4000 Bäume
Die Region Duderstadt Schüler des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt pflanzen 4000 Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.11.2013
Klimaschutzprojekt auf Gut Herbigshagen: 250 Gymnasiasten, Eltern und Lehrer pflanzen den Schulwald, der nun 30 Jahre lang vom Eichsfeld-Gymnasium betreut wird. Quelle: Richter
Anzeige
Duderstadt

Seit acht Uhr waren Jugendliche und Erwachsene aktiv. Wo vormals Wiese war, ragten später weiträumig Pflanzengruppen aus dem Boden.

3200 junge Trauben-eichen – frisch gekürter Baum des Jahres 2014 – und drumherum eine Hecke sowie Setzlinge 20 weiterer Baumarten sollten es am Ende sein. Hüsing, Direktor der Stiftung Zukunft Wald, wirkte inmitten der Schüler, Eltern und Lehrer so begeisternd wie begeisterungsfähig. Am Morgen hatte er noch viel erklärt und motiviert, wenige Stunden später schwärmte er vom Einsatz der Helfer und dem Erfolg des Projekts.

Schulwälder gegen Klimawandel“

Schulwälder gegen Klimawandel“ heißt das Klimaschutzprojekt. 2011 initiiert, haben sich seitdem niedersachsenw

eit 40 Schulen an 30 Standorten beteiligt und mehr als 20 000 Schüler engagiert, erklärte Hüsing. Die Kooperation zwischen seiner Stiftung Zukunft Wald, EGD und Heinz-Sielmann-Stiftung war am Dienstag während eines Festaktes mit den Unterschriften von Schulleiter Thomas Nebenführ und Stiftungsvorstand Michael Beier vertraglich besiegelt worden.

Für 30 Jahre stellt die Sielmann-Stiftung dem EGD das Gelände für den Schulwald zur Verfügung. Durchschnittlich fünf Tonnen Kohlendioxid pro Jahr würden die gepflanzten Bäume speichern, erläuterte Hüsing bei der Vertragsunterzeichnung.

Am Sonnabend machten sich die Freiwilligen an die Umsetzung dieses Ziels. „Mit dieser Resonanz hatte ich nicht gerechnet“, stellte Lehrerin Astrid Thielecke fest. Schüler alle Jahrgangsstufen seien zur Pflanzaktion gekommen. „Das ist die beste Aktion des Gymnasiums seit der Gründung“, kommentierte ihr Kollege Ben Thustek.

„Das ist mein Baum“

Ihre Motivation, an einem kühlen Sonnabendmorgen mit dem Spaten zu schuften, erklärte Siebtklässlerin Mai Nguyen Nhu damit, dass etwas zum Anfassen geschaffen werde. „Das ist mein Baum“, machte Sechstklässlerin Lilly Steinert die durch eigenes Tun geschaffene Bindung zum Projekt deutlich.

Klassenkameradin Sonja Lüders brachte es auf den Punkt: „Wald ist cool“, erklärte sie, warum sie und ihre Mitstreiterinnen am EGD in der Wald AG mitwirken und als Waldpatinnen fungieren.

In dieser Funktion verwalten sie den sogenannten Klimakoffer, der Teil des Klimaschutzprojektes ist. Er enthält eine Ausstattung zur Datenerhebung beim Lernen zum Thema Wald. Das solle sich nicht auf das Fach Biologie beschränken, sondern auch für Mathematik, Deutsch, „vielleicht auch Kunst“ genutzt werden, regte Holger Belz von der Sielmann-Stiftung an. Schulen sollten den Schulwald als grünes Klassenzimmer nutzen, machte er deutlich.

Naturerleben pur

Das neu bepflanzte Gelände inmitten des Damwildgeheges soll ab Februar auch für Besucher des Gutes begehbar sein, erläuterte Belz. Das Gehege werde über eine Besucherschleuse begehbar. „Der Kontakt zu den Tieren und der Naturerlebnis werden intensiver“, kündigt er an.
Das war am Sonnabend bereits zu spüren.

Zwar ist der Schulwald zum Schutz vor dem Wild noch von einem Zaum umgeben. Als während der Pflanzaktion aber die Tiere nah daran vorbeirannten, machte Hüsing die Schüler drauf aufmerksam und rief ihnen zu: „Das ist Naturerleben pur“.

Schüler des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt pflanzen 4000 Bäume

Von Ulrich Lottmann und Telse Wenzel