Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schüler sprechen über Kulturerbe
Die Region Duderstadt Schüler sprechen über Kulturerbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 27.03.2018
Auch das Oberharzer Wasserregal zählte zu den Exkursionszielen. Quelle: dpa
Anzeige
Duderstadt

Hinter der Idee des Schulprogramms steckt das Ziel, Schülern den Wert und die Bedeutung von Kulturdenkmalen nahezubringen. Im Schuljahr 2017/19 haben insgesamt 94 Schulen aus 14 Bundesländern sowie zwei deutsche Auslandsschulen aus Bukarest und Prag teilgenommen. An diesen Schulen wurden Projekte zum kulturellen Erbe der jeweiligen Regionen durchgeführt. Dabei sollten die Themen Kulturerbe und Denkmalschutz im schulischen Alltag verankert werden.

Exkursionen zum Kulturerbe

Aus Niedersachsen haben die Integrierte Gesamtschule Wilhelmshaven mit dem Projekt „Macht und Pracht in Wilhelmshaven. Auf den Spuren des Wilhelminismus“, die IGS Freisland Nord, Schorten mit dem Projekt „Erinnern und Gedenken. Denkmale im Kreis Friesland“, die Hoffmann-von-Fallersleben-Schule Braunschweig mit dem Projekt „Die Kreuzkirche und das Kreuzkloster in Braunschweig“ und die Marienschule Hildesheim mit dem Projekt „Der Hildesheimer Mariendom“ teilgenommen.

Schüler und Lehrer trafen sich in der Kolping-Ferienstätte zur Arbeitstagung und zum Austausch getroffen. Auf dem Programm standen auch einige Exkursionen. Die Schüler besuchten das Bergwerksmuseum Rammelsberg, wo sie sich in drei Workshops mit den Farben des Berges, mit Licht und Dunkelheit und mit dem Weg vom Erz zum Metall beschäftigen konnten. Die Lehrer haben in Goslar an Führungen zu den Wallanlagen und durch die Altstadt teilgenommen. Nachmittags war für die Lehrer ein Besuch im _MOberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld und bei der Oberharzer Wasserwirtschaft geplant. Am zweiten Tag der Tagung wurden vor allem die jeweiligen Projektergebnisse vorgestellt.

Ausschreibung für weiterführende Schulen

Noch bis zum 14. Mai 2018 haben alle weiterführenden Schulen die Möglichkeit, sich mit einem Projekt um Teilnahme an „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ für das Schuljahr 2018/19 zu bewerben. Die Schulen, die durch eine Jury ausgewählt werden, erhalten für die Durchführung der Projekte eine finanzielle Förderung von jeweils rund 2000 Euro sowie eine fachlich koordinierte Begleitung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Themenprojekte können Guts- und Herrenhäuser, Bauten der Sozialfürsorge, Erinnerungsorte und Stätten des Ersten Weltkriegs sein. Seit 2018 fördert auch die Evangelische Kirche Deutschland Projekte, wo Schüler Spuren der Reformation in ihrem Heimatort erkunden. Mit dem bundesweiten Programm soll die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern unterstützt werden und ein Netzwerk aufgebaut werden. denkmal aktiv – Kulturerbe macht schule“ wurde 2002 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiiert und steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen Unesco-Kommission.

Von Claudia Nachtwey

Duderstadt Kolpinger tagen in Rhumspringe - Perspektiven für das Ferienparadies
29.03.2018
Duderstadt Kräutermarkt auf Gut Herbigshagen - Händler bieten Pflanzen und Exotisches
27.03.2018