Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Kurzweiliges Programm beim Kommers
Die Region Duderstadt Kurzweiliges Programm beim Kommers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 13.07.2019
Kommers in der Eichsfeldhalle. In diesem Sketch beichtet Achim Borchardt bei Propst Bernd Galluschke (l.). Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt

Das neue Schützenliesel des 717. Duderstädter Schützen- und Volksfest heißt Leonie Müller. Ihr Name ist am Freitagabend beim traditionellen Kommers im „Ballhaus zum fidelen Anreischken“ (der bisherigen Eichsfeldhalle) bekannt gegeben worden.

Schützenliesel Leonie Müller mit Hauptmann Hans-Georg Kracht. Quelle: Niklas Richter

Schützenhauptmann Hans-Georg Kracht betonte, dass die 18-Jährige einer Schützenfamilie entstamme, bevor die das neue Schützenliesel zur passenden „Schützenliesel“-Melodie von Frank Streichert und Konstantin Bernd auf die Bühne geleitet wurde. Die 18-Jährige löst Julia Schneegans ab, die das Amt des Schützenliesels für ein Jahr inne hatte. „Ich freue mich auf ein schönes Schützenfest“, sagte das neue Schützenliesel im rot-weißen Dirndl und strahlte.

Dank an Ottobock-Chef Näder

Die Gäste im voll besetzten Saal des „Ballhauses zum fidelen Anreischken“ (ehemals Eichsfeldhalle) erlebten einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend mit Musikdarbietungen und Sketchen. Nicht zu kurz kamen dabei die Dankesworte an die Adresse des Unterstützers und Förderers der Schützengesellschaft und der Stadt Duderstadt, Ottobock-Chef Hans Georg Näder. Dadurch sei nicht nur die Erweiterung der Schießhalle möglich geworden, die am Sonnabendmittag offiziell eingeweiht wurde, sondern auch der Heimatliebe-Biergarten und das Wandbild an der Südfassade des Ballhauses.

Fotos vom Kommers

Die Gäste im voll besetzten Saal des „Ballhauses zum fidelen Anreischken“ (ehemals Eichsfeldhalle) erleben einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend mit Musikdarbietungen und Sketchen.

Ehrungen für Hammer und Beuleke

Zwei besondere Ehrungen nahm Schützenhauptmann Kracht beim Kommers vor. Frank Hammer, Präsident des Kreisschützenverband Südharz (KSV), und Lutz Beuleke, Vorsitzender des Eichsfelder Schützenvereins, pflegten eine „besondere Affinität und Freundschaft“ zur Schützengesellschaft Duderstadt, so Kracht und steckte beiden die Goldene Ehrennadel an.

Einmarsch von Stadtpfeifern und Anreischke beim Kommers. Quelle: Niklas Richter

Mit dem Einmarsch des Anreischken samt der Stadtpfeifer in die Halle nahm dann der kurzweilige Abend seinen Verlauf. Viele hatten daran ihren Anteil, dass Schützen und Gäste einen unterhaltsamen Abend verbrachten. Nicht nur die Akteure auf der Bühne, auch hinter den Kulissen seien viele fleißige Helfer im Einsatz gewesen, betonte beim Finale Achim Borchard, der zusammen mit Linda Hampel und Markus Schatz durchs Programm führte.

Mitglieder der Schützengesellschaft hatten viel Zeit investiert, um sich auf die verschiedenen Programmpunkte vorzubereiten. Ihr Lohn war dann auch der Beifall, den die Besucher beim Kommers am Freitagabend großzügig spendeten.

Anreischke und Bürgermeisterkandidaten

Mit mancher humorvoll verpackter Spitze hörten die Gäste beispielsweise vom Anreischken, dass dieser sich in seinem Rathausturm wie in einem Gefängnis vorkomme. „Kann das mal bitte jemand reparieren“, lautete die unmissverständliche Forderung. Auch die bevorstehende Bürgermeisterwahl wurde thematisiert. Vorschlag des Anreischken: Jedem der vier Kandidaten – Stefan Koch (CDU), Florian Lillpopp (Die Partei), Thorsten Feike (FDP) und Matthias Schenke (SPD) – seine Zeit zu geben und Arbeitsteilung auf lange Sicht.

Surfen als akrobatische Einlage unter dem Motto „Baywatch“. Quelle: Niklas Richter

Die jungen Frauen der Gruppe Unique der Tanzgruppe des TV Jahn Duderstadt überzeugten bei ihren beiden Auftritten mit flotten Tanzeinlagen. Einen Tanz mit akrobatischen Einlagen haben auch die Schützen unter dem Motto „Baywatch“ präsentiert und damit ihr Publikum begeistert.

Propst Galluschke als Propst Galluschke

In verschiedenen Sketchen ging es unter anderem um Fußpilz, eine Frau im Koma und Männer im Milieu. Auch Propst Bernd Galluschke stand beim Kommers wieder auf der Bühne – diesmal in der Rolle des Propstes, der die Beichte abnimmt und beispielsweise dem untreuen Sünder Adressen von „superscharfen Frauen“ gibt. Auf die Beichte des Verliebten, der auf Nachfrage gesteht, dass nicht Marie oder Christina die Glückliche ist, sondern „der Heinz“, entfährt es dem Propst: „Oh Gott, der ist doch evangelisch.“

The Mentalist“ schuld am Glockenläuten

Beifall erhielt auch der noch amtierende Schützenkönig Constantin Elsner von der Malsburg für seinen Beitrag als „The Mentalist“. Er faszinierte mit Tricks, bei denen sich etwa der Deckel eines Tretmülleimers öffnete oder Seifenblasen durch einen Ring schwebten. Er wurde per Fotobeweis übrigens auch als Schuldiger für das mysteriöse nächtliche Glockenläuten entlarvt.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Duderstädter Blasorchester, das auf den Rängen der Empore Platz genommen hatte. Als Gäste standen Ulla Pfefferle und Martin Wüstefeld mit drei Liedbeiträgen auf der Bühne. Mit einer Polonaise zum Finale endete der Kommers nach gut drei Stunden. Für manchen lautete dann das Motto „Ich geh feiern“ – auf dem Rummel, im Festzelt oder im Heimatliebe-Biergarten.

Die Autorin erreichen Sie per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de, unter Telefon 05527/94997-12 oder auf Facebook.

Von Britta Eichner-Ramm

Harald Hage hat von der Rathauslaube aus das 717. Schützen- und Volksfest Duderstadt eröffnet. Drei Böllerschüsse beendeten die Zeremonie.

13.07.2019

Skisprung-Olympiasieger Martin Schmitt ist der Stargast beim „Go Sports Day“ in Duderstadt. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Kinder und Jugendliche aus der Region auf die vielfältigen Angebote der Sportvereine vor Ort aufmerksam zu machen und zu mehr Bewegung zu motivieren.

12.07.2019
Duderstadt Zu Gast in der Wildvogelhilfestation Seltener Wespenbussard in Hilkerode in Pflege

Einen seltenen Gast bewirten Julia Metternich und Magnus Duda zurzeit in ihrer Wildvogelhilfestation in Hilkerode. Die Art ist in der Roten Liste der Brutvögel in Deutschland als gefährdet eingestuft.

12.07.2019